Tanz Displacement

Tanzstück „Displacement“ Foto: Mithkal Alzghair

Sa, 05.11.2016

Goethe-Institut Damaskus im Exil

Das Tanzstück Displacement des syrischen Choreografen Mithkal Alzgahir handelt von Vertreibung, Gewalt, Konflikten und Revolutionen im Nahen Osten. Mit seiner künstlerischen Arbeit möchte Alzgahir die Identität des syrischen Körpers zeigen, das anerkannte, gelebte und bewusst geschaffene Patrimonium. Dabei versucht der Künstler den Ursprung der Ereignisse zu verstehen, die derzeit sein Land erschüttern. Welche Identität besitzt eine Gesellschaft, die unter der Vorherrschaft von Diktatur gewachsen ist? Welchen Einfluss haben Krieg und Migration auf die eigene Identität? Und wo finden Körper einen Raum für Frieden? Displacement ist nicht nur eine Studie des eigenen Erbes, sondern auch eine Rekonstruktion eines neuen Erbes, das gerade entsteht. Für das Projekt hat Alzgahir eigens eine adaptierte Version entwickelt.

Mit
Mithkal Alzgahir, Choreograf und Tänzer, Damaskus/Paris
 

Zurück