Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Polen
Adam Michnik

Adam Michnik
Copyright: Goethe-Institut/Maik Schuck

Adam Michnik ist einer der herausragenden polnischen Intellektuellen. Sein Lebenswerk ist verwoben mit dem Ende des Ostblocks und dem Beginn Osteuropas – als Leitfigur der Dissidenz während des kommunistischen Regimes, als Bürgerrechtler und Vordenker eines freien, demokratischen Staates sowie als Herausgeber der landesweit größten Zeitung „Gazeta Wyborcza“. Er war eine der wichtigsten Stimmen, die für den EU-Beitritt seines Landes warben – innerhalb und außerhalb Polens. Als Mittler hat er sich für Kontinuität zwischen Polen und seinen Nachbarn in West und Ost eingesetzt. Insbesondere die Verbindung nach Deutschland hat er noch vor 1989 nicht abreißen lassen und immer wieder eine Brücke zwischen den beiden Staaten gespannt. Das Goethe-Institut verleiht Adam Michnik für seinen herausragenden Beitrag, den er zum Dialog zwischen Ost- und Westeuropa geleistet hat, die Goethe-Medaille.

Laudatio

Audio wird geladen

Dankesworte

Audio wird geladen

Downloads

Top