Filmreihe Die Mauer

Headliner Berlin Wonderland

Di, 03.12.2019

Goethe-Institut Mexiko

Tonalá 43, Colonia Roma
(Zwischen Durango und Colima)
06700 México, D.F.

Regie Jürgen Böttcher / 1990 / 96 Min.

„Die Mauer“ ist ein bleibendes Demontage-Protokoll der deutschdeutschen Grenze in Berlin, und gleichzeitig ein Requiem auf jenes Land, mit dem der Filmemacher und Maler Jürgen Böttcher 40 Jahre lang in inniger Hass-Liebe verbunden war. Japanische Touristen knipsen sie, türkischstämmige Kinder brechen Brocken aus ihr heraus und verkaufen diese, unzählige Kamerateams aus aller Welt nutzen sie als pittoreske Kulisse: „Die Mauer“, die im offiziellen Sprachgebrauch der DDR gern als „antifaschistischer Schutzwall“ verklärt wurde.
 
Ohne jeden Kommentar auskommend, entwirft Jürgen Böttchers Dokumentation einen vielschichtigen Blick auf das symbolischste Bauwerk des Kalten Krieges im Augenblick seiner Auflösung. Das monströse Bauwerk inmitten von Berlin wird durch den Kunstgriff des Regisseurs zur Leinwand seiner eigenen Geschichte.

Zurück