Kinoche Focus Maren Ade: Der Wald vor lauter Bäumen

Eine Frau © Komplizen Film

Mi, 15.01.2020

Goethe-Institut Lyon

18 rue François Dauphin
69002 Lyon

Der Wald vor lauter Bäumen

Spielfilm, Deutschland 2003, 81 Min., OmfrU

Melanie, eine junge Lehrerin, tritt ihre erste Stelle an einer Karlsruher Realschule an und möchte dort so einiges umkrempeln. Eigentlich. So richtig gelingen will das aber nicht. Denn für ihr Vorhaben fehlen Melanie Durchsetzungsvermögen und kollegialer Rückhalt. Auf der Suche nach sozialem Kontakt in der neuen Stadt versucht Melanie in ihrer Nachbarin Tina eine Freundin zu finden. Doch das Scheitern setzt sich fort und Melanie verzweifelt mehr und mehr…

Maren Ade ist mit "Der Wald vor lauter Bäumen" ein Film gelungen, der irgendwo zwischen realistischem Sozialdrama und Satire einzuordnen ist. Während so mancher Lacher nicht zu vermeiden ist, bleiben andere schon mal im Halse stecken. Preise erhielt der Film u.a. für Eva Löbau in der Rolle der Melanie beim Buenos Aires International Festival of Independent Cinema 2005.

Fokus Maren Ade
Maren Ade studierte an der HFF München Produktion und Medienwirtschaft und anschließend Regie. Ihren Abschlussfilm "Der Wald vor lauter Bäumen" produzierte sie 2003 mit der von ihr und Janine Jackowski gegründeten Produktionsfirma Komplizen Film. Ade interessiert sich besonders für den Humor als Sprache und Lösungsstrategie in zwischenmenschlichen Beziehungen, die bei ihr stets den Bezug zur Realität wahren. Das gelingt ihr vor allem durch ihre genauestens ausgearbeiteten Charaktere. Maren Ade ist mit ihren vielfach ausgezeichneten Filmen, gerade in einem noch immer von Männern dominierten Berufsfeld, ein echter Gewinn für das deutsche sowie internationale Kino.

In Kooperation mit dem DAAD
 

Zurück