Film Ursula Mamlok – Movements

Ursula Mamlok © Berrini Films © Berrini Films

Sa, 15.02.2020

Goethe-Institut Washington @ The Liz

1377 R St. NW, Ste. 300
Washington, DC 20009

Ein kinematisches Porträt der Komponistin Ursula Mamlok, von Anne Berrini

In der Dokumentation Ursula Mamlok – Movements zeichnet Filmemacherin Anne Berrini ein sensibles Porträt des Lebens der Komponistin Ursula Mamlok und ihrer Musik, die einen zentralen Teil in diesem gespielt hat. Berrini begleitet Mamlok bei ihrer Arbeit in Deutschland und auf einem Trip nach New York, wo Mamlok ein Konzert der Komponistenvereinigung vorbereitet, alte Freunde trifft und eine wichtige Phase in ihrem Leben Revue passieren lässt.

Im Anschluss an die Filmvorführung folgt eine Q&A mit Miro Magloire, Komponist, Choreograph und Künstlerische Leitung des New Chamber Ballet.
Zur Reservierung Ursula Mamlok:
Die 1923 geborene Jüdinn Ursula Mamlok war eine talentierte Jugendliche mit einem einzigen Traum: Komponistin werden. Doch bald darauf, Mamlok war 16 Jahre alt, kamen in Deutschland die Nationalsozialisten an die Macht und Mamlok und ihre Familie flohen nach Ecuador. Frustriert von der fehlenden musikalischen Perspektive ihrer Heimat, verfasste Mamlok Anschreiben an Musiker im Ausland. Einer von ihnen gewährte ihr ein Stipendium an der Mannes School of Music in New York. Folgedessen kam die 17-jährige Mamlok nach New York – allein, ohne Geld und der englischen Sprache nicht mächtig, aber bereit für eine bahnbrechende und erfolgreiche Karriere.

Mamlok blieb in New York für 66 Jahre. In dieser Zeit inspirierten sie einige der wichtigsten Europäischen Komponisten im Exil und Amerikanischer Avant-Garde Komponisten. Mamlok unterrichtete weiterhin fast 40 Jahre Komposition an der Manhatten School of Music und ihre mehrmals ausgezeichneten Arbeiten wurden zum elementaren Bestand des Konzertgeschehens New Yorks.

2006, im Alter von 83 Jahren, kehrte Mamlok nach Berlin, ihrer Geburtsstadt,  zurück: eine Entscheidung, die sie vor neue musikalische und emotionale Herausforderungen stellte.


In Beziehung stehende Veranstaltung:

16. Februar / 13:00 Uhr & 16:00 Uhr/ The Phillips Collection
Stray Bird – A Danced Tribute to Ursula Mamlok
Eine Ballet Aufführung von Miro Magloire – Künstlerischer Leiter des New Chamber Ballet
 

Zurück