Filmvorführung Pina - Tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren

Einflussreiche Deutsche Choreografen im Film – Banner zur Tanzfilmreihe © Goethe-Institut

So, 16.02.2020

Egomio Cultural Centre

Neas Engomis 8
Nikosia

Deutsche Tanzfilmreihe

Pina – Tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren

Regie: Wim Wenders, 103 Min., 2011

Wim Wenders zeigt die einzigartige und inspirierende Kunst der großen deutschen Choreografin, die im Sommer 2009 verstorben ist, und nimmt den Zuschauer mit auf eine sinnliche, visuell atemberaubende Entdeckungsreise. Das legendäre Ensemble Tanztheater Wuppertal Pina Bausch zeigt er auf der Bühne, begleitet die Tänzer aus dem Theater in die Stadt und die umliegenden Wuppertaler Stadtteile, die seit 35 Jahren Heimat und Zentrum für die Kreativität von Pina Bausch waren. Der Film zeigt Auszüge aus einigen ihrer bekanntesten Tanzstücke: Le sacre du printemps, Café Müller, Kontakthof und Vollmond sowie Interviews und weitere Tanzchoreografien.

Pina Bausch (Philippine Bausch) (1940-2009) wurde in den 1970er-Jahren mit ihrer Entwicklung des Tanztheaters zu einer Kultfigur der internationalen Tanzszene. Sie verband den Tanz mit den Genres Gesang, Pantomime, Artistik, Schauspiel zu einer neuen Kunstgattung und galt in der Fachwelt als die bedeutendste Choreografin ihrer Zeit.

13.02.2020: Mary Wigman - Mein Leben ist Tanz / Kurt Jooss
19.02.2020: Sasha Waltz. Ein Portrait

Zurück