Philosophiefestival Nacht van de filosofie

Nacht van de Filosofie © Internationale School voor Wijsbegeerte

Sa, 10.04.2021

Online

Anmeldung In diesem Jahr findet die Nacht van de Filosofie online statt. Nach der Anmeldung über obenstehenden Button erhalten Sie eine Stunde vor Beginn einen YouTube-Link per E-Mail. Mit diesem Link haben Sie exklusiven Zugriff auf den Feed der Nacht van de Filosofie. Es besteht die Möglichkeit, online Fragen an die Referenten zu stellen. 

Aufgrund der Coronamaßnahmen findet die Nacht van de Filosofie 2021 online statt, live aus dem Flämischen Kulturhaus De Brakke Grond, mit einem angepassten Programm: Bas Haring und Rebekka de Wit  debattieren über Naivität als Tugend, die einen der Wahrheit näher bringt, Maxim Februari und Bart van der Sloot sprechen darüber, wie man in Zeiten zunehmender Digitalisierung das Leben leicht hält, und Wordbites sorgt für pointierte philosophische Spoken-Word-Einlagen.
 

Maxim Februari und Bart van der Sloot: "Präsentismus" – gegen das Gewicht der Wahrheit? 

In den letzten Jahren hat die Erfassung personenbezogener Daten stark zugenommen, sowohl im Internet als auch in verschiedenen Datenbanken. Das bedeutet, dass Fehler, die in der Vergangenheit gemacht wurden, häufiger wieder auf Sie zurückfallen werden. Zudem nimmt das Wissen über die Zukunft zu, z.B. dass man sein Verhalten jetzt anpassen muss, um eine Krankheit in der Zukunft zu vermeiden. Diese beiden Entwicklungen sorgen dafür, dass die Vergangenheit und die Zukunft zunehmend "auf der Gegenwart lasten". Für wen ist es besonders spürbar, dass die Gegenwart schwerer wird? Wie stark wird sich das "Gewicht der Wahrheit" in Zukunft entwickeln? Wie viel Wahrheit kann ein Mensch ertragen und sollten wir einen "Präsentismus" verfolgen, der die Gegenwart etwas leichter und lebenswerter macht?

Maxim Februari ist Philosoph, Jurist, Schriftsteller und Kolumnist. Er promovierte mit einer Arbeit über die Grenzen der wirtschaftlichen Rationalität und schreibt Romane, Essays und eine wöchentliche Kolumne im NRC Handelsblad. Für sein Werk erhielt er mehrere Literaturpreise, darunter den Frans-Kellendonk-Preis und den Heldring-Preis. Kürzlich schloss sich Februari der Klage gegen SyRI (Systeem Risico Indicatie), einem staatlichen Datenfahndungsinstrument, an.

Bart van der Sloot ist spezialisiert auf den Bereich Datenschutz und Big Data. Er ist Senior Researcher an der Universität Tilburg und Koordinator der Amsterdam Platform for Privacy Research sowie Leiter des Privacy and Identity Lab.
 

Bas Haring und Rebekka de Wit: Über naivität

Ein naiver Mensch ist weit von der Wahrheit entfernt, versteht nicht, wie die Welt funktioniert. Aber ist das wirklich der Fall? Sowohl Bas Haring als auch Rebekka de Wit stellen in ihren Arbeiten Dinge in Frage, die für die meisten Menschen selbstverständlich sind. In Plastic Panda's fragt sich Haring, ob biologische Vielfalt immer wertvoll ist. In ihrer Afhankelijkheidsverklaring hinterfragt De Wit unsere überzogene Vorstellung von Autonomie mit der Metapher des Do-It-Yourself-Geschäfts (Länge: 1 Minute). Es fällt ihr auch auf, dass Friedensdemonstrationen oft als naiv abgestempelt werden, Kriege aber nie.
Naivität kann also sowohl weit von der Wahrheit entfernt als auch hilfreich sein, um die Wahrheit zu entdecken. Aber was ist damit? Wie viel Naivität ist wünschenswert? Gibt es eine "gute" Naivität?

Bas Haring ist Professor für "Public Understanding of Science" und ein "Populärphilosoph". Er hat Bestseller wie Kaas en de evolutietheorie, Voor een echt succesvol leven en Plastic Panda's geschrieben und wurde 2016 mit dem Duidelijke Taalprijs als "klarster Denker der Niederlande" ausgezeichnet.

Rebekka de Wit ist Theatermacherin und wurde dafür bereits mehrfach ausgezeichnet. Sie schrieb We komen nog één wonder tekort und im April 2019 wurde ihre Afhankelijkheidsverklaring veröffentlicht. Sehen Sie hier ein Interview.
Pressestimme: "Rebekka de Wit for president!" ★★★★ (De Standaard).


Die Wahrheit von Wordbites

Wordbites ist ein Wortmusiker, der poetische Texte mit Live-Musik, Gesang oder Tanz mischt. Eingängige Performancepoesie, die kracht, beißt oder streichelt, zerbrechlich und stark zugleich. Wir leben in einer schnelllebigen Zeit. Harte Bilder, scharfe Worte. Wordbites setzt Worte und Musik zu skizzenhaften Bildern zusammen – persönlich und provokativ, assoziativ und vielschichtig. Bei Wordbites geht es um die Kommunikation der ungeschliffenen Idee und eines Gesamtgefühls. Mit genügend Raum zum Atmen, zum Resonieren oder zum Nichtwissen. Bei der Nacht van de Filosofie wird Wordbites zusammen mit Cedric Vermue am Klavier auftreten.

Die Amsterdamer Nacht van de filosofie wird organisiert von Serious Culture und der Internationale School voor Wijsbegeerte (ISVW) und wird unterstützt vom Vlaams-Nederlands Huis voor Cultuur en Debat deBuren, vom Vlaams Cultuurhuis De Brakke Grond, vom Goethe-Institut Niederlande, vom Nationale Wetenschapsagenda, von NWO und von der Universität von Amsterdam (UvA).

Zurück