Filmvorführungen Geschichte des deutschen Films – von Caligari bis ...

Der Student von Prag DIF

Mi, 05.08.2020 -
Mi, 16.09.2020

Tretjakow-Galerie, Ingenieurgebäude

Lawruschinskij Per. 12
Metro: Tretjakowskaja
119017 Moskau

Originalfassung mit Simultanübersetzung ins Russische

Die Vorführungen finden im Rahmen des Programms „Geschichte des deutschen Films: „Von Caligari bis ...“ statt. Es handelt sich um eine kuratierte Filmreihe mit Bildungsauftrag, die von der Tretjakow-Galerie zusammen mit dem Goethe-Institut vorbereitet wurde. Die Grundlage dafür bildet die Sammlung von deutschen klassischen Filmen, die der Tretjakow-Galerie vom Goethe-Institut gespendet wurde.
 
Die Filmvorführungen finden im Konferenzsaal des Ingenieurgebäudes der Tretjakow-Galerie statt.

Die Anforderungen von Rospotrebnadzor in Bezug auf soziale Distanz, Abstandsreglungen und Infektionsschutz werden im vollen Umfang erfüllt. (Die Anzahl der Sitzplätze im Kinosaal wurde auf 120 reduziert.)

Programm der Filmvorführungen:

5. August, Mittwoch, 19 Uhr
Der Student von Prag
1913, 85 Minuten
Regie: Hanns Heinz Ewers, Paul Wegener, Stellan Rye

19. August, Mittwoch, 19 Uhr
Die Sufragette
1913, 61 Minuten
Regie: Urban Gad

Das Liebes-ABC
1916, 50 Minuten
Regie: Magnus Stifter

2. September, Mittwoch, 19 Uhr
Das Eskimobaby
1916, 62 Minuten
Regie: Heinz Schall

Die Börsenkönigin
1916, 63 Minuten
Regie: Edmund Edel

16. September, Mittwoch, 19 Uhr
Nerven
1919, 110 Minuten
Regie: Robert Reinert

Zurück