12+ Weltpremiere des Films „Lobachevsky space“

Szenenfoto aus dem Film © Ekaterina Eremenko

Fr, 09.04.2021

Private Philharmonie Triumpf Perm

Ul. Lenina 44
Perm

Im Rahmen des Internationalen Festivals der populärwissenschaftlichen Filme „FUTURE.DOC“ findet die Premiere des Films von der deutschen Regisseurin Ekaterina Eremenko „Lobachevsky space“ statt.

Wie in der Lobatschewski-Geometrie, wo der Raum im Übermaß ist und sich die Linien ungewöhnlich verhalten, wird in dem Film „Lobachevsky space“ ungewöhnliche Mathematik durch einen guten Teil der Hintergrundgeschichte und der aktuellen Politik aufgepeppt. Vergangenheit und Gegenwart, Wissenschaft und Politik, Russland und Deutschland, Lobatschewski und Carl Friedrich Gauß werden in einem polyphonen Dialog konfrontiert. Ein modernes Porträt eines einsamen Genies, Rektor der Kasaner Universität, dessen bahnbrechende Ideen die Entwicklung von Mathematik und Wissenschaft im Allgemeinen voraussagten.

Die Geschichte von Lobatschewski taucht durch die Beobachtung des täglichen Lebens der Wissenschaftler*innen in Kasan, Berlin und Göttingen auf.

Nach der Premiere findet ein Publikumsgespräch mit der Regisseurin statt.
 


Ekaterina Eremenko, Regisseurin und Produzentin, Gründerin der Firma EEFilms (Berlin), schloss ihr Studium der Mathematik an der Moskauer Staatlichen Universität mit Auszeichnung ab, später absolvierte sie eine zweite Ausbildung – Filmregie an VGIK. Seit 2013 arbeitet sie an der Technischen Universität in Berlin. Ekaterina drehte mehrere Dokumentarfilme als Autorin und Regisseurin mit deutschen Produzent*innen für führende europäische Fernsehsender: ARTE, BBC, ZDF und andere.
Zu den Auszeichnungen der Filmarbeiten von Ekaterina Eremenko gehört der Hauptpreis für den besten internationalen Wissenschaftsfilm beim internationalen Filmfestival für populärwissenschaftliche Filme und Dokumentarfilme Academia film Olomouc (AFO) und der Preis der Deutschen Mathematikgesellschaft für die Popularisierung der Mathematik.
 
FUTURE.DOC ist ein Filmfestival über die Zukunft.
Die Zuschauer*innen erfahren, wie wissenschaftliche Ideen und Technologien das Bild der Zukunft beeinflussen, welche Herausforderungen sich daraus ergeben und wie uns die neue Welt verändert.
Auf dem Programm des Festivals stehen Filme über Wissenschaft und neue Technologien, Diskussionen und Vorträge, Reden von berühmten Wissenschaftler*innen und Innovator*innen. Auf dem Festival treffen sich Regisseur*innen, Wissenschaftler*innen und Zuschauer*innen, um zu verstehen, wie sich die Welt verändert.
Future.doc ist für diejenigen, die daran interessiert sind, die Zukunft in Wissenschaft, Technologie sowie in Lebensstil und Weltanschauung zu sehen.

Mit Unterstützung des Goethe-Instituts Moskau

Zurück