Literaturgespräch (Lyrik) Nico Bleutge

Foto von Nico Bleutge © Ekko von Schwichow

Mo, 12.04.2021

Online

Nachts leuchten die Schiffe

Moderation: Guillaume Métayer
Lesung: Nico Bleutge und Pierre Morice

Die Universität Paris-Sorbonne und das Goethe-Institut Paris organisieren gemeinsam das Residenz-Programm Écrivain(e).s en résidence. Anlässlich der digitalen Residenz von Nico Bleutge laden die Studenten des Master MEGEN zu einem Literaturgespräch mit dem deutschen Dichter ein.
  
Echos und Lesefetzen, eigene und fremde Stimmen, die sich zu einem Dritten formen. Solche Sprachfunde sind für Nico Bleutge wie Kraftfelder, die seine Aufmerksamkeit bündeln. Den Kern seines neuen Bandes bildet ein Zyklus aus zehn längeren Gedichten, die sprachlich und motivisch eng verzahnt sind. Der Bosporus als Sprungbrett: Öltanker und Containerschiffe, die etwas davon erzählen, wie der weltweite Handel die überkommenen Vorstellungen von Zeit, Transport und Geschwindigkeit verändert hat. Erinnerungen aus der Kindheit tauchen auf. Splitter aus Alfred Döblins Berge Meere und Giganten. Ein Reservoir für die Sprach- und Klangwelt der Gedichte. Mit großer rhythmischer Kraft zeigt uns Nico Bleutge die Zeitschichten und Mehrdeutigkeiten, die in der Sprache versteckt sind – aber auch die Verknüpfungen, Gemeinsamkeiten, die das Gedicht immer wieder aufspüren kann.
 
Nico Bleutge
wurde 1972 in München geboren. Er studierte Neuere Deutsche Literatur, Allgemeine Rhetorik und Philosophie in Tübingen. Heute lebt er in Berlin. Seit 2001 ist er freier Literaturkritiker. Seine Gedichte wurden in zahlreichen Anthologien und Literaturzeitschriften veröffentlicht.
 
Guillaume Métayer ist Forscher, Übersetzer für Ungarisch, Deutsch und Slowenisch sowie Dichter. Mitglied des Redaktionsausschusses der Zeitschriften Po&Sie und Place de la Sorbonne, leitet er einen poetischen Schreibworkshop an der Universität Sorbonne. Neuestes Buch: A comme Babel (La Rumeur libre, 2020).
 
Pierre Morice studierte Literatur und Philosophie. Seine weitere Ausbildung erfolgte am Pariser Conservatoire im 8. Arrondissement und anschließend an den Schauspielschulen Studio-théâtre in Asnières und CFA in Boulogne. Er arbeitet seitdem als Schauspieler und Dramatiker.
 
In Zusammenarbeit mit der Universität Paris-Sorbonne und dem Master MEGEN

 

Zurück