Musikalische Stadtrundgänge

#SesSnartIgen – Musikalische Stadtrundgänge © Goethe-Institut Schweden

#SesSnartIgen

Am 11. März 2020 gab die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bekannt, dass die Ausbreitung des Coronavirus als Pandemie einzustufen ist. Die Welt, wie wir sie bisher kannten, geriet langsam in einen lähmenden Kokon aus Verboten, Ängsten, Unsicherheit und Fragezeichen.

Jeder war davon betroffen. Nicht zuletzt die Kultur. Lange Zeit bestand die Hoffnung, dass Theater, Museen, Festivals, Kinos - alle Orte, die der Kunst und den Künstlerinnen und Künstlern ein Zuhause sind - in diesem Jahr aus ihrem Dornröschenschlaf erwachen und wieder lebendig werden würden. Doch es sollte schmerzlich viel länger dauern. Was ist in dieser Zeit des Wartens mit unseren Künstlerinnen und Künstlern und unseren Kulturhäusern geschehen? Wie können wir wieder zueinanderfinden?
Jetzt ist es Juni 2021. Wagen wir es, auf eine Eröffnung im Herbst zu hoffen?

Mit #SesSnartIgen („Wir sehen uns bald wieder“) feiert das Goethe-Institut all die kreativen Menschen, die hoffentlich bald wieder an den Orten der Kultur zu finden sein werden, die mit großem Aufwand geschlossen werden mussten. An drei Freitagen im Juni gibt es für eine begrenzte Anzahl von Personen die Möglichkeit, an einer musikalisch begleiteten Kulturwanderung durch die Stockholmer Innenstadt teilzunehmen.
Die zertifizierte Stockholmer Stadtführerin Eva Palmqvist führt durch die Straßen und vorbei an spannenden Orten, architektonischen Wundern und kulturellen Schätzen, an die wir wahrscheinlich nie gedacht hätten. Vielleicht gibt es in der Stadt auch Verbindungen zu der langen gemeinsamen Geschichte von Schweden und Deutschland? An verschiedenen Stationen des Weges wird es musikalische Unterhaltung geben. Der Spaziergang endet mit einem kleinen POP-UP-Konzert von professionellen Musikern und Musikerinnen, die wir gerne wieder live erleben möchten – in unterschiedlicher Konstellation je nach Termin.

Konzept: Goethe-Institut Schweden und Ulrika Skoog Holmgaard