ECODOC. Ökologie Und Sozium

Standbild aus dem Film „NOW“ © Jim Rakete

Im Rahmen des Deutschlandjahrs haben das Goethe-Institut Moskau und das internationale Festival für Dokumentarfilm „DOKer“ ein vielseitiges Programm mit Filmen ausgearbeitet, die sich dem Thema nachhaltiger Entwicklung aus den unterschiedlichsten Perspektiven nähern: ob es um die Verschmutzung der Weltmeere geht, den Einfluss sozialer Netzwerke auf unser Konsumverhalten, die neue Rolle der Frau in der modernen Gesellschaft – im Endeffekt steht immer die zivilgesellschaftliche Verantwortung jedes einzelnen Menschen für das, was in uns persönlich und in der Welt vor sich geht, im Mittelpunkt.

Letztlich bleibt im Programm von ECODOC  eine Schlüsselfrage offen: sind wir dazu bereit, in Sachen Nachhaltigkeit Kompromisse zu schließen, um ein verantwortungsvolles Leben führen zu können? Denn Ökologie meint ja nicht allein den Zustand der Umwelt, die uns umgibt – Ökologie beginnt bereits als Ökologie des Geistes, also mit Prozessen, die in unserem Inneren ablaufen.

Im Rahmen von Diskussionen nach den Filmvorführungen hat das Publikum die Möglichkeit, eigene Perspektiven dazu einzubringen, wie sich private und gesellschaftliche Standpunkte im Kontext von Sozium und Ökologie in Einklang bringen lassen.

„ECODOC“ findet mit Unterstützung des Sponsors „Knauf Gips“ statt.