IMAGE MAKING/ ΠΑΡΑΓΩΓΗ ΕΙΚΟΝΩΝ

 © Anastasia Pavlou

Di, 24.05.2022

19:00

Goethe-Institut Athen

Book Launch

Das Goethe-Institut Athen und Hot Wheels Athen laden zur Präsentation der Publikation "Image Making / Παραγωγή εικόνων" der Künstlerin Anastasia Pavlou ein. Die Veranstaltung findet am 24. Mai in Anwesenheit der Künstlerin auf der Terrasse des Instituts statt und wird von Musik begleitet.

Pavlous im Jahr 2020 erschienenes Buch "Image Making / Παραγωγή εικόνων" kann als ein Atlas des Bildermachens verstanden werden. Pavlou erforscht die Bilder und deren Produktion auf durchlässige Weise. Sie verwebt dabei Fotografien, Scans, digitale Collagen und Zeichnungen in einer nicht hierarchisch geordneten Konfiguration. So lässt sich dieses Buch auf doppelte Weise betrachten: als Landkarte sowie als Aufzeichnung einer persönlichen Erfahrung. Es ist eine Erfahrung, die mit den Objekten der Anschauung sowie der Anschauung an sich zusammenhängt.

Dabei beschäftigt sich "Image Making / Παραγωγή εικόνων" weniger mit der Frage nach dem „wie“ oder dem „warum“ des Sehens als vielmehr mit der Frage nach dem „wo“. So wird der Atlas selbst zu einem weiteren Ort der Betrachtung von Umgebungen, die sich im Zuge der visuellen Wahrnehmung durch ein Subjekt formieren. Solche Umgebungen bilden sich im Zwischenraum von einer konkreten Zeit und einem abstrakten Ort. Der Strom der Bilder wird dabei stets von Textfragmenten unterbrochen – Gesprächsspuren von Menschen, die allesamt genau jenem kulturellen Milieu entstammen, in der Fragen nach dem Bildermachen und seinem Ort in der Welt diskutiert werden.   
Diese Publikation ist wie eine Frage aufgebaut und wie eine Aufzeichnung der damit assoziierten Beobachtungen. Sie führt einen zugleich visuellen wie schriftlichen Dialog mit absichtsvoll vagen Grenzen und unbestimmtem Potenzial. Vorschläge sind innerhalb dieses Dialogs wichtiger als Antworten. 

"Image Making / Παραγωγή εικόνων" wurde von Korina Gallika gestaltet. Das Buch enthält Beiträge von Hugo Canoilas, Vasilis Chamam, Julia Gardener, Panos Giannikopoulos, Danai Giannoglou, Alix Janta, Stellios Kalinikou, Aris Mochloulis, NMR, Margot Norton, Eleni Odisseos, Eva Papamargariti, Yorgos Prinos, Sebastian Lloyd Rees, David Sampethai, Laurentiu Sarjan, Erica Scourti, Kiriakos Spyrou, Jesper List Thomsen, Maria Toumazou und Arnisa Zeqo. Es verdankt sich der freundlichen Unterstützung von Nicholas Konstantinidis, Amalia Mytilineou, Leopold Thun und anderen, die hier lieber ungenannt bleiben möchten.
 

Über Anastasia Pavlou

Anastasia Pavlou (geb. 1993, Athen, Griechenland) ist eine zwischen Athen und Basel lebende Bildgestalterin. Im kommenden Jahr wird sie Studienabschluss am Art Gender Nature Institute in Basel machen. Im Jahr 2018 erlangte sie ihr Diplom an der Athener Kunsthochschule. Zu Pavlous jüngsten Ausstellungen zählen: Atmosphere (mit Sebastian Lloyd Rees), 44 Eptanisou Street, Athen, 2021; Suite 232 (mit Hot Wheels Athen), Grande Bretagne Hotel, Athen, 2020; Belly Ache, Hot Wheels Projects, Athen, 2019; The Same River Twice (kuratiert von Margot Thornton und Natalie Bell), The New Museum (in Zusammenarbeit mit The DESTE Foundation), Benaki Museum, Athen, 2019.















 

Zurück