„Fake News – Wie mit Lügen Politik gemacht wird“

Samstag, 14. Oktober 2017, 13.30 – 14.30 Uhr

Podiumsdiskussion (Deutsch, Englisch)
 

„Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, die sie schon hundertmal gehört haben, als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist.“ Diese Erkenntnis des österreichischen Autors Alfred Polgar erfährt im Zeitalter der elektronischen Verbreitung von Nachrichten eine völlig neue Qualität. Wie kann sich die heutige Zivilgesellschaft gegen gezielte Fehlinformation und politische Manipulation schützen?
 
Teilnehmer*innen:
Maren Urner (Deutschland), Neurowissenschaftlerin; Gründerin des Magazins Perspective Daily für Konstruktiven Journalismus
Matthew Karnitschig (Deutschland), Journalist, Europa-Chefkorrespondent für das US-Magazin Politico
Yevhen Fedchenko (Ukraine), Gründer und Herausgeber der Webseite www.stopfake.org und Direktor der Mohyla School of Journalism Kiew
Johannes Ebert (Deutschland) Generalsekretär des Goethe-Instituts
Moderation: Vladimir Balzer (Deutschland), Journalist und Moderator, Deutschlandradio Kultur und mdr
 
Veranstalter: Goethe-Institut

Veranstaltungsort: Bühne Weltempfang, Halle 3.1, Stand L25