Symposium „Wie stabil ist unsere liberale Grundordnung? Internationale Perspektiven zur Zukunft demokratischer Verfassungen“

Nationaltheater Weimar Foto: Thomas Müller

Sa, 02.02.2019

Nationaltheater Weimar

Theaterplatz 2
99423 Weimar

Nationaltheater Weimar

Symposium

Bei der Erinnerung an die erste Weimarer Nationalversammlung vor 100 Jahren geht es nicht nur darum, die großen Errungenschaften des Verfassungstextes zu würdigen – wie etwa die Zusicherung der Grundrechte und der Gleichberechtigung. Auch die Schatten der späteren Auslegung werden in dem aktuellen Austausch zur Zukunft der Demokratie reflektiert. Denn der Wortlaut der Weimarer Verfassung legte einen Grundstein für viele andere europäische und außereuropäische Verfassungstexte. Aber wie vertraut sind wir, die Bürgerinnen und Bürger mit diesen Verfassungsinhalten und was bedeuten sie uns? Sind wir bereit, sie zu verteidigen?
 
Bundestagspräsident a.D., Prof. Dr. Norbert Lammert, hält die eröffnende Rede. Die hochkarätige Gesprächsrunde moderiert Prof. Dr. Martin Sabrow, Direktor des Zentrums für Zeithistorische Forschung in Potsdam.
 
Aus der Perspektive ihrer Länder und Regionen diskutieren Pablo Holmes, Professor für politische Theorie und Verfassungstheorie an der Universidade de Brasilia, Fernando Vallespín Oña, Professor für Politikwissenschaften an der Universidad Autónoma de Madrid und Ece Göztepe Çelebi, Professorin für Verfassungsrecht an der Bilkent Üniversitesi in Ankara.
 
Ein Symposium des Goethe-Instituts, der Dramaturgischen Gesellschaft und des Deutschen Nationaltheaters Weimar.
 
Der Eintritt ist frei.
 
PROGRAMM
 
Symposium „Wie stabil ist unsere liberale Grundordnung? Internationale Perspektiven zur Zukunft demokratischer Verfassungen“
11 Uhr: Begrüßung                     
11.10 bis 11.30 Uhr: Eröffnungsrede von Prof. Dr. Norbert Lammert, Bundestagspräsident a.D.
11.30 bis 13 Uhr: Gesprächsrunde mit Prof. Dr. Pablo Holmes (BRA), Prof. Dr. Ece Göztepe Çelebi  (TUR), Prof. Dr. Fernando Vallespín Ona (ESP)
Moderation: Prof. Dr. Martin Sabrow (DE)
 
Anschließend Diskussion mit dem Publikum 

Weitere Informationen zu den Teilnehmenden der Gesprächsrunde:

Einladungskarte digital:

Zurück