Frankfurter Buchmesse 2019

Frankfurter Buchmesse 2018 Foto: Kirchgessner

16. bis 20. Oktober 2019

Frankfurter Buchmesse

Frankfurter Buchmesse
Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt am Main

Frankfurter Buchmesse 2018

Vom 16. bis 20. Oktober gibt das Goethe-Institut auf der Frankfurter Buchmesse einen lebendigen Eindruck von den Themen, Formaten und Menschen, mit denen es weltweit zusammenarbeitet. In diesem Jahr richtet sich der Blick besonders auf die Frage, wie wir in Zukunft leben wollen. Es geht um Digitalisierung, Ökologie und Gerechtigkeit. Im Fokus steht dabei immer der Austausch zwischen Kontinenten und unterschiedlichen kulturellen Perspektiven. Treffpunkt ist die Bühne des Weltempfangs. Hier diskutiert der Präsident des Goethe-Instituts Klaus-Dieter Lehmann mit Zukiswa Wanner und Philipp Khabo Koepsell über kulturelle Netzwerke zwischen Afrika und Europa. Generalsekretär Johannes Ebert, Oulimata Gueye und Susanne Kennedy sprechen über die Bedeutung von Kunst und Kultur in der Zukunft sowie über die Rolle Kulturschaffender in zivilgesellschaftlichen Diskursen. Einblicke in die Übersetzungsförderung bieten Veranstaltungen zu BOOKS FIRST, dem Projekt  für den englischen Sprachraum im Rahmen des Deutschlandjahres in den USA und zum Übersetzungsprogramm Litrix. Hier steht seit diesem Jahr Griechisch im Fokus.

Programm Frankfurter Buchmesse 2019

Termine:

Mittwoch, 16.10.2019, 17.00 – 18.00 Uhr, THE ARTS+ Bühne, Halle 4.1
LAUNCH DER NEUEN EDITION DER GERMAN LIST
Jubiläum/Launch (Deutsch/Englisch)
 
Teilnehmer*innen:
Sunandini Banerjee (Indien), Designerin bei Seagull Books
Isabel Cole (USA), Autorin und Übersetzerin
Petra Hardt (Deutschland), Abteilung für Rechte und Lizenzen beim Suhrkamp Verlag
Wieland Hoban (England), Übersetzer
Alexander Kluge (Deutschland), Philosoph und Filmemacher
Jo Lendle (Deutschland), Autor und Verleger des Hanser Verlags
Tess Lewis (USA), Übersetzerin
Joseph Vogl (Deutschland), Autor
Gastgeber: Naveen Kishore (Indien), Verleger von Seagull Books und Berthold Franke, Regionalleiter der Goethe-Institute in Südasien
 
 
Mittwoch, 16.10.2019, 17.30 – 18.30 Uhr, International Stage, Halle 5.1
LITERATÜR IN DER SICH WANDELNDEN TÜRKEI
Podiumsdiskussion (Deutsch/Türkisch)
 
Teilnehmer*innen:
Gaye Boralıoğlu (Türkei), Autorin
Şebnem Işigüzel (Türkei), Autorin
Doğuş Sarpkaya (Türkei), Literaturkritiker
Moderation: Reimar Volker, Leiter Goethe-Institut Istanbul
 
 
Donnerstag, 17.10.2019, 14.00 – 14.30 Uhr, ARTE-Bühne, Halle 4.1, D14
MUT ZUM WIDERSTAND. AUS DER GESCHICHTE LERNEN
Podiumsdiskussion (Deutsch)
 
Teilnehmer*innen:
Vassilis Papatheodorou (Griechenland), Lektor und Jugendbuchautor
Jochen Voit (Deutschland), Autor und Leiter der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße in Erfurt
Moderation: Christos Asteriou (Deutschland), Autor und Übersetzer, Freie Universität Berlin

 
Donnerstag, 17.10.2019, 19.00 – 19.30 Uhr, Frankfurt Pavillon
I TALK ABOUT IT ALL THE TIME: THELMA BUABENG, CAMARA JOOF UND JAN BOSSE
Performance (Norwegisch/Deutsch/Englisch)
 
Teilnehmer*innen:
Camara Joof (Norwegen), Autorin und Performance-Künstlerin
Thelma Buabeng (Deutschland), Schauspielerin
Regie: Jan Bosse (Deutschland)
 
 
Freitag, 18.10.2019, 16.00 – 17.00 Uhr, THE ARTS+ Bühne, Halle 4.1
DIGITALE DEKOLONISIERUNG DURCH OPEN DATA?
Podiumsdiskussion (Englisch)
 
Teilnehmer*innen:
Nora Al-Badri (Deutschland), multidisziplinäre Medienkünstlerin
Leno Veras (Brasilien), Museumskurator
Mathilde Pavis (Vereinigtes Königreich), Exeter Law School (angefragt)
Moderation: René Aguigah (Deutschland), Deutschlandfunk Kultur (angefragt)
 
 
Freitag, 18.10.2019, 16.30 – 17.30 Uhr, Bühne Weltempfang, Halle 4.1, B81
ZWISCHEN WEDDING UND WAKANDA
Podiumsdiskussion (Deutsch/Englisch)
 
Teilnehmer*innen:
Klaus-Dieter Lehmann (Deutschland), Präsident des Goethe-Instituts
Zukiswa Wanner (Kenia), Herausgeberin, Autorin und Projektleiterin Afro Young Adult
Philipp Khabo Koepsell (Deutschland), Autor und Herausgeber
Moderation: Amira El Ahl (Deutschland), Journalistin
 
 
Samstag, 19.10.2019, 11.00 – 11.30 Uhr, ARTE-Bühne, Halle 4.1, D14
NEU AUF DEUTSCH – SOON IN ENGLISCH?
Podiumsdiskussion (Deutsch)
 
Teilnehmer*innen:
Charlotte Collins (Vereinigtes Königreich), Übersetzerin
Jo Lendle (Deutschland), Autor und Verleger
Moderation: Rosie Goldsmith (Vereinigtes Königreich), Journalistin, Direktorin des European Literature Networks
 
Samstag, 19.10.2019, 12.00 – 13.00 Uhr, Bühne Weltempfang, Halle 4.1, B81
ZWECKEHE ODER LIEBESHEIRAT? DIE EU UND DIE BEITRITTSKANDIDATEN DES WESTBALKANS
Podiumsdiskussion (Deutsch/Englisch/Serbisch)
 
Teilnehmer*innen:
Michael Roth (Deutschland), Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt und Beauftragter für die deutsch-französische Zusammenarbeit
Majlinda Bregu (Albanien), Generalsekretärin des Rates für Kooperation in Südosteuropa und europäische Integration (RCC)
Milena Lazarević (Serbien), Programmleiterin des Belgrader European Policy Centre, NGO und Thinktank für Good Governance und serbischen EU-Beitritt
Moderation: Srdjan Govedarica (Österreich), Korrespondenz des ARD-Studios Wien / Südosteuropa
 
Veranstalter: Auswärtiges Amt, TRADUKI        

 
Samstag, 19.10.2019, 13.30 – 14.30 Uhr, Bühne Weltempfang, Halle 4.1, B81
DIE KRAFT DER UTOPIE
Podiumsdiskussion (Deutsch/Englisch/Französisch)
 
Teilnehmer*innen:
Johannes Ebert (Deutschland), Generalsekretär des Goethe-Instituts
Susanne Kennedy (Deutschland), Regisseurin
Oulimata Gueye (Frankreich), Journalistin und Kuratorin
Moderation: Vladimir Balzer (Deutschland), Journalist, Deutschlandfunk Kultur
 
 
Sonntag, 20.10.2019, 11.30 – 12.30 Uhr, Salon Weltempfang, Halle 4.1, B81
AUF DER SPURENSUCHE EINER ETHIK DER ALGORITHMEN – WIE RASSISTISCH KÖNNEN MASCHINEN SEIN?
Podiumsdiskussion (Deutsch)
 
Teilnehmer*innen:
Katharina Zweig (Deutschland), Professorin für Sozioinformatik
Alexander Filipović (Deutschland), Professor für Medienethik
Moderation: Alexander Armbruster (Deutschland), Journalist, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Zurück