Eröffnungskonzert MaerzMusik Festival Orquesta Experimental de Instrumentos Nativos und PHØNIX16

Eindruck von den Proben in Cusco Jonathan Boudevin

20. März 2020

Haus der Berliner Festspiele

Schaperstraße 24
10719 Berlin

Eindruck von den Proben in Cusco

Eröffnungskonzert

MaerzMusik 2020 eröffnet mit einer außergewöhnlichen musikalischen Begegnung. Das Bolivianische Experimentalorchester für indigene Instrumente (OEIN) und das in Berlin ansässige Stimmkollektiv PHØNIX16 begeben sich auf eine gemeinsame künstlerische Reise, die um den vielschichtigen Begriff „environment“ (Umgebung, Umwelt, Milieu) kreist: sozial, naturbezogen, politisch, philosophisch, akustisch und als künstlerische Form und Praxis.

Das 1980 gegründete OEIN ist eine einzigartige Musikformation der Gegenwart mit Sitz in La Paz. Ihre Praxis wurzelt in der präkolumbianischen Musikkultur der Aymara, während ihre künstlerischen Ausdrucksmittel der experimentellen Musik verpflichtet sind.

Gemeinsam mit PHØNIX16, die für gewagte Projekte von hoher musikalischer Intensität und Qualität bekannt sind, starten die insgesamt über 30 Musiker*innen und Sänger*innen einen Forschungs- und Experimentierprozess. Sie begeben sich auf die Suche nach einer gemeinsamen künstlerischen Basis in gegenseitiger Veränderung und in Anerkennung kultureller Unterschiede sowie des komplexen Erbes des Kolonialismus.

Die sechste Ausgabe von MaerzMusik – Festival für Zeitfragen richtet in der Auseinandersetzung mit dem Thema Zeit den Fokus auf den Beginn der Zeit und die politische Dimension der Idee von Anfang und Herkunft. Wie versuchen Erzählungen – von Schöpfungsmythen bis zu wissenschaftlichen Modellen – den Ursprung von allem zu erklären, und mit welchen Zielen? In Konzerten, audiovisuellen Performances, Filmvorführungen, Lesungen, öffentlichen Gesprächen und einer Ausstellung werden Musiken und Praktiken präsentiert, die die uns vertrauten Vorstellungen von Anfang und Herkunft ins Wanken bringen.

Partner und Förderer: Goethe Institut (Internationaler Koproduktionsfonds), Berliner Künstlerprogramm des DAAD, Ernst von Siemens Musikstiftung, Musikfonds e. V. / BKM, Senatsverwaltung für Kultur und Europa Berlin und Bundes- und Landesmusikakademie Rheinsberg, Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste Dresden und Akademie der Künste, Berlin.

Mitschnitt Deutschlandfunk Kultur, Sendetermin: 24.3.2020, 20:03

© Berliner Festspiele / MaerzMusik
 

Zurück