Mitwirkende
Wettbewerb der Narrative

Efe Paul Anzino Efe Paul Anzino | © Dirk Skiba

Efe Paul Azino

Efe Paul Azino ist einer der bekanntesten Performance-Künstler und Lyriker in Nigeria. Er ist Gründer und Leiter des Lagos International Poetry Festivals, außerdem betreut er das Lyrikprogramm beim jährlichen Buch- und Kunstfestival in Lagos. 2016 veröffentlichte er „For Broken Men Who Cross Often“.

Zum Video des Poetry-Slam-Beitrags

Tongdong Bai Tongdong Bai | © 照片/Safra

Tongdong Bai

Tongdong Bai lehrt Philosophie an der Fudan University und an der New York University Law Abroad in Shanghai (China). Er leitet außerdem das englischsprachige Masterprogramm in chinesischer Philosophie an der Fudan Universität. Er forscht zu traditioneller chinesischer politischer Philosophie und politischer Philosophie. 2012 veröffentlichte er „China: The Political Philosophy of the Middle Kingdom.“
  Zum Video des Kurzbeitrags
 

Ariel Colonomos Ariel Colonomos | © privat

Ariel Colonomos

Ariel Colonomos ist leitender Forscher am Centre de Recherches Internationales (CNRS) und Forschungsprofessor an der Sciences Po in Paris (Frankreich). Schwerpunkte im Bereich der internationalen Beziehungen: Normen und Ethik des Krieges und Vorhersagen zu globaler Politik. Zu seinen Veröffentlichungen zählen „The Gamble of War – Is it Possible to Justify Preventive War?“ (2013) und „Selling the Future – The Perils of Global Predictions“(2016). Zum Video des Kurzbeitrags

Amira El Ahl Amira El Ahl | © Heiko Meyer

Amira El Ahl

Amira El Ahl war von 2006 bis 2008 als Auslandskorrespondentin Naher und Mittlerer Osten für den SPIEGEL in der Redaktionsvertretung Kairo (Ägypten) tätig. Seit 2008 berichtet sie für Die Welt, die Deutsche Welle, SRF, Qantara.de und GEO von den Ereignissen im Nahen Osten. Zurzeit ist sie Redaktionskoordinatorin bei der documenta 14.

Katja Freistein Katja Freistein | Centre for Global Cooperation Research

Katja Freistein

Katja Freistein ist Senior Researcher am Centre for Global Cooperation Research der Universität Duisburg-Essen. In ihrer Forschung interessiert sie sich für Diskurstheorie und globale Ungleichheiten.

Michele Goodwin Michele Goodwin | © University of California Irvine School of Law

Michele Goodwin

Michele Goodwin hat die Chancellor’s Professur für Jura inne und leitet das von ihr gegründete Center for Biotechnology and Global Health Policy an der University of California, Irvine (USA). Forschungsschwerpunkte: Reproduktionsmedizin, Verfassungsrecht und Bioethik. Sie engagiert sich u.a. bei der American Civil Liberties Union (ACLU) und veröffenlichte zuletzt „Baby Markets: Money and the New Politics of Creating Families“ (2010).

Zum Video des Kurzbeitrags

Mona Harry Mona Harry | © Placebian

Mona Harry

Mona Harry ist seit Ende 2011 auf Poetry-Slam-Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum aktiv. In Hamburg veranstaltet und moderiert die Kunst- und Philosophiestudentin den „Slam the Pony“ Poetry Slam sowie die Veranstaltungsreihe „Kunst gegen Bares“. 2015 stand sie im Finale der deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam.

Zum Video des Poetry-Slam-Beitrags

Friederike Herrmann Friederike Herrmann | © Dr. Christian Klenk

Friederike Herrmann

Friederike Herrmann ist Autorin sowie Professorin für Journalistik und Kommunikationswissenschaft an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Ihre Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind u. a. Narrative, Medienethik, Medien und Migration, Privatheit und Öffentlichkeit, Medien und Gender

Eva Horn Eva Horn | © Mathias Swoboda

Eva Horn

Eva Horn lehrt Neuere Deutsche Literatur an der Universität Wien. 2014 veröffentlichte die Kultur- und Literaturwissenschaftlerin eine Studie zur Katastrophe als großer Menschheitserzählung: „Zukunft als Katastrophe“.

Ranjit Hoskote Ranjit Hoskote | © Nancy Adajania

Ranjit Hoskote

Ranjit Hoskote ist ein englischsprachiger indischer Dichter, Übersetzer, Kulturtheoretiker und Kunstkurator. Er ist Generalsekretär des PEN All-India Centre. Gemeinsam mit Ilija Trojanow veröffentlichte er „Kampfabsage: Kulturen bekämpfen sich nicht, sie fließen zusammen“ (2007). Hoskote kuratierte 2011 Indiens ersten nationalen Pavillon bei der Biennale in Venedig.

Zum Video des Kurzbeitrags

Kader Konuk Kader Konuk | © Universität Duisburg-Essen

Kader Konuk

Kader Konuk leitet das Institut für Turkistik an der Universität Duisburg-Essen. Sie befasst sich unter anderem mit neuerer türkischer, deutscher und englischer Literatur- und Kulturwissenschaft, mit Studien zu Säkularisierungsprozessen und Migration. Ihr Buch „East West Mimesis: Auerbach in Turkey“ (2010) wurde mehrfach ausgezeichnet.

Zum Video des Kurzbeitrags

Albrecht Koschorke Albrecht Koschorke | © Franzis von Stechow

Albrecht Koschorke

Albrecht Koschorke lehrt Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz und hatte Gastprofessuren u. a. in Chicago und Berkeley. Er ist Autor von „Wahrheit und Erfindung. Grundzüge einer allgemeinen Erzähltheorie“ (2012), „Hegel und wir“ (2015) und „Hitlers Mein Kampf. Zur Poetik des Nationalsozialismus”(2016). Unter anderem wurde er 2016 mit dem Philosophischen Buchpreis ausgezeichnet.

Zum Video des Eröffnungsvortrags
Zum Video des Kurzbeitrags
 

Matthias Krupa Matthias Krupa | © DIE ZEIT

Matthias Krupa

Matthias Krupa ist Politik-Redakteur der Wochenzeitung DIE ZEIT in Hamburg und war von 2011 bis 2016 als deren Europa-Korrespondent in Brüssel tätig. Zu seinen inhaltlichen Schwerpunkten zählen europäische Politik und Populismus.

Alister Miskimmon Alister Miskimmon | © privat

Alister Miskimmon

Alister Miskimmon forscht am Royal Holloway der University of London (Großbritannien) zu internationalen Beziehungen. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehört der strategische Einsatz von Narrativen in internationalen Angelegenheiten. Zu seinen Veröffentlichungen zählen „Strategic Narratives: Communication Power and the New World Order“ (2013) und „Forging the World: Strategic Narratives and International Relations“ (2017).

Chandran Nair Chandran Nair | © privat

Chandran Nair

Chandran Nair gründete 2005 das Global Institute For Tomorrow, einen ThinkTank, der ökonomisches Denken mit sozialem Engagement verbindet. Er veröffentlichte „Consumptionomics: Asia’s Role in Reshaping Capitalism and Saving the Planet“ (2011) und schuf mit „The Other Hundred“ eine gemeinnützige globale Initiative für Bildjournalismus, um ein Gegengewicht zum medialen Konsens hinsichtlich relevanter Themen zu bieten. Zum Video des Kurzbeitrags

Tanasgol Sabbagh Tanasgol Sabbagh | © Afra Bauer

Tanasgol Sabbagh

Tanasgol Sabbagh ist eine Spoken-Word-Performerin aus Friedberg und seit 2013 deutschlandweit auf Poetry-Slam-Bühnen unterwegs. Sie zeichnet sich durch eine ruhige, melodische Vortragsweise und komplexe, gefühlvolle Reime aus. Thematisch beschäftigt sie sich oft mit gesellschaftlichen Konflikten, zu denen sie immer einen persönlichen Bezug herstellt.

Zum Video des Poetry-Slam-Beitrags

Ekaterina Schulmann Ekaterina Schulmann | © privat

Ekaterina Schulmann

Ekaterina Schulmann ist Politikwissenschaftlerin. Sie lehrt an der Russian Presidential Academy of National Economy and Public Administration (RANEPA) in Moskau (Russland). Sie veröffentlichte „Practical Politology: a guide to the contact with reality“ und schreibt regelmäßig unter anderem für Vedomosti, The New Times, Republica, Colta.ru und Carnegie.ru. Zum Video des Kurzbeitrags

Karolina Wigura Karolina Wigura | © Bartek Molga

Karolina Wigura

Karolina Wigura ist Assistenzprofessorin für Soziologie an der Universität Warschau (Polen) und Leiterin des Programms „Knowledge Bridges between Poland, Britain, and Europe“ am St. Antony’s College der University of Oxford (Großbritannien). Sie leitet außerdem die politische Sektion von Kultura Liberalna, einer einflussreichen Online-Zeitschrift. Zuletzt erschien von ihr „The Guilt of Nations. Forgiveness as Political Strategy“ (2012).

Zum Video des Kurzbeitrags


Zurück