Deutsche Saison Katar 2017
Dokumentionen

Wie man ein Fahrzeug der Zukunft gestaltet

Im Rahmen der Deutschen Saison Katar 2017 organisierten die Deutsche Botschaft und das Goethe-Institut Golf-Region zusammen mit der Volkswagen Group den  Besuch von sechs Studierenden der Hochschule Pforzheim zusammen mit ihrem Professor Dr. Lutz Fügener nach Doha.

  • Wie man ein Fahrzeug der Zukunft gestaltet © Maya Röder
  • Wie man ein Fahrzeug der Zukunft gestaltet © Maya Röder
  • Wie man ein Fahrzeug der Zukunft gestaltet © Maya Röder
  • Wie man ein Fahrzeug der Zukunft gestaltet © Maya Röder
  • Wie man ein Fahrzeug der Zukunft gestaltet © Maya Röder


Professor Fügener ist Experte für Transportation Design und gab als Teil des Programms zur Ausstellung „Driven by German Design“ einen zweitägigen Workshop zu diesem Thema. „Volkswagen hat mich eingeladen, als Teil eines pädagogischen Designprogramms in der Ausstellung in Katar einen Workshop zu halten. Im Workshop ging es um die Zukunft des dynamischen Fahrens, wobei elektrisches und autonomes Fahren die treibenden Kräfte sein werden.”, erklärte Prof. Fügener während des Workshops in Doha.

An zwei Abenden gab er eine Einführung in das Thema und arbeitete mit einer Gruppe von sechs deutschen Studierenden und 15 ausgewählten Designern aus Doha an einem konkreten Projekt von Porsche. „Porsche war schon immer bestrebt, ein einzigartiges Fahrerlebnis zu bieten. Dabei muss das Auto möglichst modern sein, um die Menschen für das Projekt zu begeistern. Wir planen außerdem, den 550 Spyder für das Jahr 2050 als ein leichtes umweltfreundliches Auto mit einem kleinen Motor weiterzuentwickeln."

Innenarchitekt Said Akoury mit einem Hintergrund in Autodesign war einer der glücklichen 15 Designer aus Doha, die an dem Workshop teilnahmen: „Ich war aufgeregt, von dieser Ausstellung zu hören, da Autodesign meine Leidenschaft ist. Und ich bin wirklich beeindruckt von dem Niveau der deutschen Studierenden und dem Professor. Porsche ist für mich eine führende Ikone und die hier gezeigten Elemente sind sehr einzigartig." Und eine weiterere Teilnehmerin Avantika Mohapatra ergänzte: „Dieser Workshop war für mich eine lehrreiche und informative Erfahrung und ich bin so froh, dass ich daran teilnehmen konnte."

Auch die Studierenden der Hochschule Pforzheim waren begeistert, über den Workshop mit Designern aus Doha ins Gespräch zu kommen. Und Professor Fügener fasste die Idee des Workshops so zusammen: „Globalisierung ist der beste Weg, um das zu erreichen, was wir wollen. Deshalb sind wir in Doha. Es war eine großartige Erfahrung, den Workshop zu leiten, da die Studierenden aus unterschiedlichen Hintergründen kommen und somit ganz einzigartige Perspektiven auf das Thema mitbringen. Ein hervorragendes Beispiel dafür, das Design Menschen verbinden kann.
 
Video wird geladen
Copyright: © Goethe-Institut