Deutsche Saison Katar 2017
Dokumentionen

Ein kreativer Spielplatz für Filmemacher

Im Rahmen der Deutschen Saison Katar 2017 gab der deutsche Filmemacher Marcus Zaiser eine Reihe von technischen Workshops über Beleuchtung, Grip und Kinematografie.

  • Ein kreativer Spielplatz für Filmemacher © Abdulrahman Hassona
  • Ein kreativer Spielplatz für Filmemacher © Abdulrahman Hassona
  • Ein kreativer Spielplatz für Filmemacher © Abdulrahman Hassona
  • Ein kreativer Spielplatz für Filmemacher © Abdulrahman Hassona
  • Ein kreativer Spielplatz für Filmemacher © Abdulrahman Hassona
  • Ein kreativer Spielplatz für Filmemacher © Abdulrahman Hassona
  • Ein kreativer Spielplatz für Filmemacher © Abdulrahman Hassona
  • Ein kreativer Spielplatz für Filmemacher © Abdulrahman Hassona
  • Ein kreativer Spielplatz für Filmemacher © Abdulrahman Hassona


Die Workshopreihe unter dem Titel "Technical Labs" fand in Kooperation der Deutschen Botschaft, des Goethe-Instituts, dem Doha Film Institute und der Filmakademie Baden-Württemberg im HBKU-Studentenzentrum in Education City und damit mit Unterstützung der Qatar Foundation statt.

Ali Khechen, der zusammen mit seinen Kollegen vom Doha Film Institute die Technical Labs organisierte, sagte, dass das Doha Film Institute sich über die Zusammenarbeit mit dem deutschen Filmexperten freue. „Es ist großartig, internationale Experten in Doha zu begrüßen, um ihre Erfahrungen mit der jungen Filmszene in Doha zu teilen. Die Rückmeldungen, die wir von Interessenten und Teilnehmern erhalten, waren unglaublich positiv und wir hoffen, diese Programme auch in Zukunft fortsetzen zu können.

Im Workshop zur Beleuchtung lernten die Teilnehmer wie man eine Szene entsprechend des Themas passend ausleuchtet und mit Licht arbeitet, um verschiedene Stimmungen zu kreieren. Sie probierten verschiedene Lichteffekte aus und filmten eigene Sequenzen. Der Workshop zum Thema Grip beschäftigte sich mit Kameraführung und Dollies, während sich der Kinematografieworkshop insbesondere auf das visuelle Storytelling konzentrierte.

Die palästinensische Regisseurin Yassmine Hammoudi war begeistert, an den Workshops teilzunehmen und verpasste keine der Sessions. Sie hatte gerade ihr Filmstudium in den USA abgeschlossen und war nach Katar zurückgekehrt, um das Gelernte in die Praxis umzusetzen. Die Technical Labs kamen dafür wie gerufen. „Es ist eine kreative und kollaborative Umgebung, um neue Sachen zu lernen und mein Wissen zu vertiefen.

Marcus Zaiser schuf mit seinen Workshops einen kreativen Spielplatz für eine Gruppe motivierter Filmstudenten, die neugierig an den Sessions teilnahmen und intelligente Lösungen und Ideen einbrachten. Diaa Elsadat, der frei im Filmbereich in Doha arbeitet, nahm an den Workshops teil, um sich in den verschiedenen Bereichen weiter zu spezialisieren. „Es ist wichtig, an solchen Workshops teilzunehmen, da ich viel von Experten wie Marcus und anderen Teilnehmern lerne. Nach Abschluss des Workshops werde ich höhere Erwartungen an mich selbst haben und mich auf Bereiche konzentrieren, in denen ich mich verbessern und weiterentwickeln kann." Diaa Elsadat hatte alle vier technischen Workshops gebucht und nahm somit auch am Schnittworkshop mit dem amerikanischen Filmcutter Alex Bushe teil, welcher den Workshops mit Marcus Zaiser folgte.
 
Ein kreativer Spielplatz für Filmemacher
Yasser Mustafa

Für Marcus Zaiser war die Erfahrung, die drei Technical Labs in Doha zu unterrichten, sehr positiv. „Das Doha Film Institute und das Goethe-Institut Golf-Region boten eine hervorragende Plattform für die Durchführung dieser Reihe von Technical Labs. Die Filmszene in Doha ist kreativ zwar sehr stark, aber es besteht ein sichtbarer Bedarf an praktischem Wissen. Die Filmstudenten, die an den Sitzungen teilnahmen, spiegelten ein breites Interesse am Filmemachen wider. Darüber hinaus ist das Doha Film Institute technisch fantastisch ausgestattet, so dass es ein leichtes war in einer kreativen Atmosphäre die Ideen der Studenten praktisch umzusetzen.