Deutsche Saison Katar 2017
Partner

Pinakothek der Moderne © Panthermedia/Ignacio Brosa

Die Deutsche Botschaft Katar und das Goethe-Institut Golf-Region arbeiten für die Produktion der Deutschen Saison Katar mit verschiedenen katarischen und internationalen Institutionen zusammen.

Die Außenhandelskammer Katar (AHK) ist eine Außenstelle des gemeinsamen Deutsch-Emiratischen Rats für Industrie und Wirtschaft mit Sitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Zusammen mit einer weiteren Außenstelle im Oman und Marktexperten in Kuwait bieten wir Dienstleistungen für vier Länder der Golfregion an. Die Außenhandelskammern sind ein wichtiger Ansprechpartner für deutsche Wirtschaftsengagements im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland. Sie vertreten deutsche Wirtschaftsinteressen in ihren Ländern und  bewerben und informieren über Deutschland als Wirtschaftsstandort.
Die Aufgabe des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) ist die weltweite archäologisch-altertumswissenschaftliche Forschung. Mit seinen Forschungsprojekten schafft das DAI eine wichtige Grundlage für den Dialog zwischen Kulturen, für die internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit und für den Erhalt des kulturellen Erbes. Das DAI ist auf fünf Kontinenten in über 350 Projekten tätig. Um die Zeugnisse alter Zivilisationen erfolgreich und nachhaltig zu sichern, bedarf es sorgfältiger Arbeit im Bereich der Prävention, des Monitoring und der Dokumentation archäologischer Stätten. Im Zuge eines stärker werdenden Geschichtsbewusstseins sind diese in den Gast- und Partnerländern des DAI ein wichtiger Bestandteil der Stärkung kultureller Identität. Damit ist die Arbeit des Instituts ein fester Baustein stabiler politischer und kultureller Beziehungen.
Der Deutsche Fußball Botschafter e.V. würdigt deutsche Trainer/innen und Spieler/innen, die durch ihr Auftreten im Ausland zum positiven Image von Deutschland in der Welt beitragen – verbunden mit der Förderung sozial-gesellschaftlicher Projekte in den jeweiligen Einsatzländern. Bisher konnten über 20 Projekte in 15 Ländern unterstützt werden. Erstmals 2013 vergeben, erfolgt seit 2014 die Award-Verleihung im Auswärtigen Amt in Berlin. Die diesjährige Award-Verleihung findet dort am 16. Mai statt. Neben dem Ehrenpreis werden auch Awards in den Kategorien „Trainer“ (Hauptpreis) sowie in der Kategorie „Spieler“ (Publikumspreis) vergeben. Mit dabei auch zahlreiche unterstützende Partner wie das kicker-Sportmagazin, das Goethe-Institut, die Deutsche Welle und das Auswärtige Amt.

Deutscher Fussball Botschafter
Das Doha Film Institute ist eine unabhängige, gemeinnützige Kulturinstitution. Es unterstützt die Entwicklung der lokalen Filmgemeinschaft durch Wertschätzung von Filmen, die Verbesserung des Wissens der Filmindustrie und die Entwicklung einer nachhaltigen Kreativindustrie in Katar. Das Institut ist die Plattform für die Förderung und Produktion lokaler, regionaler und internationaler Filme, Mentorenprogramme zur Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten, Filmvorführungen, dem Ajyal Youth Film Festival und Qumra. Das Doha Film Institute setzt sich zum Ziel, in Katar bis 2030 eine wissensbasierte Wirtschaft zu etablieren, und schließt  Kultur, Gesellschaft, Lernen und Unterhaltung in seine Arbeit ein.
Der ehrgeizige Jugendchor besteht aus 30 Sängern im Alter zwischen 13 und 17 Jahren mit unterschiedlicher Stimmlagen. Er besteht seit vier Jahren und wird regelmäßig für Veranstaltungen gebucht. Das musikalische Spektrum beinhaltet verschiedene Themen und der Chor entdeckt insbesondere gern immer wieder neue Musik. 2016 wurde er von einem Gremium ausgezeichnet. Die international bekannte Sopranistin Felicitas Fuchs übernahm die Ehrenpatenschaft über den Chor, was für einen so jungen Chor eine große Auszeichnung ist. Aber wenn man den Chor singen hört, hat es den Anschein als sänge er bereits sehr lange in der jetzigen Form zusammen. 
Die 1991 gegründete Filmakademie Baden-Württemberg zählt heute zu den international führenden Einrichtungen in Sachen Filmausbildung. Das praxisorientierte Lehrkonzept „learning by doing“ macht das Studium in Ludwigsburg zu einer einzigartigen Erfahrung. Bewerbungsvoraussetzung sind in der Regel das Abitur sowie mindestens ein Jahr Praxiserfahrung in der Film- und Medienbranche.
 
Vom ersten Semester an erarbeiten die Studierenden in den Studienschwerpunkten Animation, Bildgestaltung/Kamera, Dokumentarfilm, Drehbuch, Fernsehjournalismus, Filmmusik, Filmton/Sounddesign, Interaktive Medien, Montage/Schnitt, Motion Design, Produktion, Szenenbild, Szenischer Film sowie Werbefilm ihre Filme gemeinsam. An der Filmakademie entstehen so jährlich über 250 Filme aller Genres und Formate. Die Dozenten unterstützen die Studierenden dabei, im Lauf des Studiums ihre Persönlichkeit und eine Haltung zu entwickeln, ihren eigenen Stil zu finden und Mut zum Risiko zu zeigen.  
 
Die Filmakademie bietet den Studierenden mit ihrem Institut für Animation, Visual Effects und digitale Bildgestaltung, dem Atelier Ludwigsburg-Paris sowie der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg in unmittelbarer Nachbarschaft zueinander – auf einem gemeinsamen Campus – die europaweit einzigartige Gelegenheit für eine breite interdisziplinäre Vernetzung und Qualifikation, die einzelne Fächer, Genres oder Kunstformen transzendiert. 
Hamad Bin Khalifa University Press (kurz HBKU Press) begründete 2010 ein Verlagsprogramm mit Weltklasseformat in internationaler Best-Practise, Exzellenz und Innovation. HBKU Press will ein Eckpfeiler für Katars wissensbasierte Wirtschaft sein, und bietet eine lokale und internationale Plattform für Literatur, Lesefertigkeit, Wissenschaft, Forschung und Lernen. HBKU Press hat seinen Hauptsitz in Doha, Katar. Verlagspublikationen sind Zeitschriften im Peer Review Verfahren, Monografien, Nachschlagewerke sowie Prosa und Sachbücher für Kinder und Erwachsene. Mit dem Ziel, die Lust am Lesen und Schreiben zu fördern, hilft HBKU Press eine lebendige Lehr- und Lesekultur in Katar und dem Nahen Osten zu etablieren.
Heya Arabian Fashion Exhibition ist Katars größte Plattform für zeitgenössisches arabisches Modedesign. Die Messe wurde 2007 begründet und zieht heute die besten Aussteller aus der gesamten Golfregion an, die hier ihre Modekreationen und Accessoires präsentieren. Verschiedene Veranstaltungen und Initiativen im Rahmen der Messe unterstützen etablierte Designer und den Designnachwuchs aus Katar und der Golfregion. Besonders Unternehmerinnen und Modefans werden durch die täglichen Modenschauen, praktische Workshops und Gesprächsforen mit Experten angesprochen. Organisiert wird Heya von der Qatar Tourism Authority zusammen mit Design Creationz. Heya ist Teil von Katars Wirtschafts- und Tourismusstrategie im Bereich Messen und Konferenzen.
Der Magdeburger Knabenchor ist eine wahre deutsche Institution. Er wurde vor 32 Jahren begründet und steht bis heute unter Leitung seines genialen Dirigenten Frank Satzky. Der Chor ist bereits in ganz Europa aufgetreten, beispielsweise in Belgien, der Schweiz, Österreich, Russland, den Niederlanden, Spanien, Polen und Frankreich. Er hat mehrere CDs und DVDs aufgenommen. Die Reise nach Qatar ist die erste Reise des Chors in den Nahen Osten.
Das Qatar International Food Festival (QIFF) ist ein multikulturelles Festival, das die vielfältigen kulinarischen Highlights des Landes präsentiert. Es findet jährlich im Frühling statt und ist Anziehungspunkt für Bewohner Dohas und Touristen. Mehrere Tage lang locken kulinarische Spezialitäten in eine malerische Naturkulisse. QIFF ist Teil der Strategie der Qatar Tourism Authority, die touristischen Angebote des Landes zu erweitern und insbesondere Familien ein abwechslungsreiches Stadterlebnis zu bieten. Dank der gemeinsamen Anstrengungen von  Partnern aus dem öffentlichen und privaten Sektor ist das Festival seit 2010 kontinuierlich gewachsen. Es gehört heute zu den meist besuchten Veranstaltungen im Programmkalender Dohas. 
Qatar Museums verbindet Museen, kulturelle Institutionen und archäologische Stätten Katars miteinander und gibt ihnen die Möglichkeit, sich weiter zu entwickeln. Es bündelt die Ressourcen und bildet eine umfassende Organisation für die Entwicklung von Museums- und Kulturprojekten mit dem langfristigen Ziel, eine nachhaltige kulturelle Infrastruktur für Katar zu schaffen. Unter der Schirmherrschaft Seiner Hoheit dem Emir Scheich Tamim bin Hamad Al Thani und unter der Führung seiner Vorsitzenden, Ihre Exzellenz Scheicha Al Mayassa bint Hamad bin Khalifa al Thani verfolgt Qatar Museums das Ziel aus Katar ein dynamisches Zentrum für Kunst, Kultur und Bildung im Nahen Osten und darüber hinaus zu machen.
 
Seit seiner Gründung 2005 hat Qatar Museums die Entwicklung verschiedener Museen betreut: das Museum of Islamic Art (MIA), das Mathaf: Arab Museum of Modern Art, und das Besucherzentrum der Weltkulturerbestätte Al Zubarah. Darüber hinaus gehören zu Qatar Museums eine Galerie im Katara Cultural Village, die Alriwaq Doha Ausstellungshalle sowie  die Fire Station: Artists in Residence. In Planung ist die Eröffnung des Nationalmuseums Katar und des Katar Olympia- und Sportmuseums.
 
Qatar Museums möchte die zukünftige Generation von Kunst- und Museumsexperten Katars inspirieren. Vorrangig ist die Förderung künstlerischer Talente und die Bereitstellung von Möglichkeiten für den aufstrebenden Kunstmarkt. Mit einem vielfältigen Programm und Kunstinitiativen im öffentlichen Raum, versucht Qatar Museums die Grenzen des traditionellen Museumsmodels aufzubrechen und für die allgemeine Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Mit dem Schwerpunkt auf der eigenen Kunstszene und deren Verankerung in der katarischen Gesellschaft strebt Qatar Museums an, Katar eine prägende Stimme in der aktuellen globalen Kulturdebatte zu finden.
Qatar National Library (kurz QNL) ist eine gemeinnützige Organisation unter dem Schirm der Qatar Foundation for Education, Science and Community Development. QNL unterstützt Katar im Wandel von einer rohstoffbasierten zu einer wissensbasierten Wirtschaft, in dem die Bibliothek Quellen für Studenten, Forscher und die allgemeine Gesellschaft Katars zur Verfügung stellt. Die Gründung der Bibliothek wurde 2012 von Ihrer Hoheit und Scheicha Moza bint Nasser, Ratsmitglied der Qatar Foundation, bekannt gegeben.
QNL verfolgt mit seinem Auftrag drei wesentliche Funktionen: den einer Nationalbibliothek, den der Universitäts- und Forschungsbibliothek sowie den einer öffentlichen Stadtbibliothek im digitalen Zeitalter. Als Nationalbibliothek sammelt QNL weltweit für Katar und die Region relevantes Wissen und stellt dieses zur Verfügung. Darüber hinaus sammelt und erhält QNL Materialen zum Erbe Katars und der Region und bietet Zugang zu diesen Materialien. Als Universitäts- und Forschungsbibliothek unterstützt QNL Bildung und Forschung, in dem sie gedrucktes und digitales Material für Studenten und Forscher bereitstellt. Als öffentliche Stadtbibliothek bietet QNL Dienstleistungen und Informationen für alle an, die gerne lesen, Menschen treffen und sich informieren möchten.
Das Qatar Philharmonic Orchestra fördert in seinen Programmen sowohl westliche als auch arabische Musik, um Kinder und Erwachsene Katars und der arabischen Welt zu inspirieren, Musik zu schaffen und zu genießen. Das Orchester verbindet beide Kulturen als Botschaft des Friedens für die Welt. Die Philharmoniker wurden 2007 als Teil der Qatar Foundation unter Vorsitz Ihrer Hoheit Scheicha Moza bint Nasser gegründet. Es besteht aus 101 in internationalen Vorspielen ausgewählten, professionellen Musikern aus 30 Ländern. Als Teil der Qatar Foundation unterstützt das Orchester den Wandel Katars von einer rohstoffbasierten zu einer wissenbasierten Wirtschaft, indem es versteckte Potentiale der Menschen frei setzt.
Der Tourismussektor wird von Katars Führung schon lange als Schwerpunkt für die zukünftige Entwicklung des Landes angesehen. Hauptaufgabe der Qatar Tourism Authority ist, Katar auf der Weltkarte als erstklassiges Touristenziel mit ausgeprägten kulturellen Wurzeln zu etablieren. Qatar Tourism Authority hat 2014 seine Strategie verabschiedet mit dem Ziel,  den Tourismussektor zu diversifizieren und seinen Anteil an Katars Wirtschaft bis 2030 zu steigern. Durch gemeinsame Planung und Regulierung mit öffentlichen und privaten Partnern baut die Qatar Tourism Authority eine nachhaltige und vielfältige Tourismusindustrie auf.
Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist einer der führenden Anbieter effizienter Energieerzeugungs- und Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2016, das am 30. September 2016 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 79,6 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,6 Milliarden Euro. Ende September 2016 hatte das Unternehmen weltweit rund 351.000 Beschäftigte.
 
Tasmeem Doha wurde 2004 von der Virginia Commonwealth University Qatar als international Biennale und Konferenz für Kunst und Design gegründet. Das arabische Wort „Tasmeem“ bedeutet Design, und die Konferenz widmet sich aktuellen Themen der Kunst und des Designs und bringt internationale Künstler, Designer, Akademiker, Studenten und Berufstätige zusammen.
 
Tasmeem Doha 2017: Analoges Leben in der digitalen Welt. Mit diesem Thema will Tasmeem Doha 2017 einen Dialog zwischen führenden Denkern, Lektoren und Praktikern initiieren. Deren Ideen überschreiten die herkömmlichen Medien und blicken auf die menschliche Existenz in einer technologischen Gesellschaft. Die Konferenz erforscht die Schnittstelle von Analogem und Digitalem im täglichen Leben und wie Beides nebeneinander existiert und einander beeinflusst. 
VCUQatar in Doha ist eine Einrichtung der Virginia Commonwealth University School of the Arts aus Richmond, Virginia. Sie wurde 1998 durch eine Partnerschaft mit der Qatar Foundation in Doha gegründet und bietet Studierenden die Möglichkeit mit einen Bachelor Abschluss in den Bereichen Modedesign, Grafikdesign, Innenarchitektur, Malerei und Druck sowie einen Master in Design abzuschließen. Die VCUQatar ist eine voll akreditierte Kunsthochschule der National Association of Schools of Art & Design, der Southern Association of Colleges and Schools und des  Council for Interior Design Accreditation. Derzeit sind Studierende aus über 40 Nationen an der VCUQatar eingeschrieben. Die Universität ist eng mit der im Aufbau befindlichen Designindustrie in Katar verbunden und fördert deren Wachstum.