Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
German Stories

Abu Dhabi International Book Fair

Deutschland eröffnet seinen Ehrengastauftritt 2022 auf der Abu Dhabi International Book Fair (ADIBF) in diesem Jahr mit einem 400qm großen Stand, an dem 34 deutsche Verlage ihre Titel vorstellen. Einen Schwerpunkt des deutschen Auftrittes bilden ein tägliches Programm für Kinder sowie „VR Goethe“, eine interaktive VR Instalation rund um Goethes Tragödie „Faust I und Faust II“. Der Klassiker der deutschen Literatur wurde für die digitale Welt adaptiert: Ausgestattet mit VR-Brille und weiteren Tools können Besucher*innen aktiv in die Erzählung eintauchen.

Kulturprogramm
Zehn deutsche Autor*innen wurden eingeladen, darunter Olga Grjasnowa, Anja von Kampen, Nicol Ljubic, Moritz Rinke und Judith Schalansky sowie der Slampoet Dalibor Marković, um mit arabischen Gesprächspartnern zu diskutieren und gemeinsam aufzutreten. Zu den lokalen Autor*innen und Künstler*innen gehören u.a. Deepak Unnikrishnan, Salha Obaid, Alamira Reem Bani Hashim, Maitha Al Khayat und Dr. Afra Atiq. Das von der Frankfurter Buchmesse und dem Goethe-Institut gemeinsam organisierte Kulturprogramm, ist entlang fünf Themenlinien geplant: Futurelab, Inspiration, Fußball, Übersetzung und (Un)Gewissheiten. Künstler*innen der Labor Ateliergemeinschaft Frankfurt, Anke Kuhl, Kirstin Fabinski und Jörg Mühle, bieten täglich von 10 – 12 Uhr Workshops für Kinder an.
Filmliebhaber haben täglich um 18 Uhr die Gelegenheit, deutsche Kurzfilme anzuschauen.

Fachprogramm
Darüber hinaus wird ein Fachprogramm angeboten, das für den arabischen Markt relevante Themen aufgreift und zu mehr Austausch anregen soll. Als Sprecher*innen haben u.a. die Verleger*innen und Autor*innen Jo Lendle (Hanser) und Nadja Kneissler (Delius Klasing) zugesagt. Im Fachprogramm sind auch Matchmakings vorgesehen, um internationalen Verlagen den Kontakt zu potentiellen Business Partnern in der arabischen Welt zu erleichtern.

Partner
Der deutsche Auftritt auf der ADIBF wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz in Zusammenarbeit mit dem Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA), von der Leipziger Messe International (LMI) organisiert und von der Frankfurter Buchmesse unterstützt. Das Kulturprogramm wird vom Auswärtigen Amt gefördert und gemeinsam von der Frankfurter Buchmesse, dem Goethe-Institut in der Golfregion und der Deutschen Botschaft in Abu Dhabi umgesetzt.


GoH 2022 - Kulturprogramm

Das Überleben von Schönheit ist universell

Dienstag, 24. Mai 2022, 13:00 – 14:00 Uhr

Deutscher Gemeinschaftsstand
Halle 8 B 05
Abu Dhabi International Book Fair im Abu Dhabi National Exhibition Center (ADNEC)


Seine Exzellenz Ernst Peter Fischer im Gespräch mit Künstlerin und Buchautorin Mindy Weisel über ihre fesselnden Memoiren „AFTER: The Obligation of Beauty“.

Mindy Weisel ©privat Mindy Weisel ist eine international bekannte Künstlerin, Autorin und Rednerin, die 2000 in die Smithsonian Archives of American Artists gewählt wurde. Ihre Werke werden im National Museum of American Art, der Oxford University und dem Israel Museum sowie vielen weiteren öffentlichen und privaten Ausstellungen gezeigt. Weisel ist Autorin von „Daughters of Absence: Transforming a Legacy of Loss"; und “Touching Quiet: Reflections in Solitude". Momentan lebt sie mit ihrem Ehemann in Jerusalem.

Botschafter E.P.Fischer ©privat Seine Exzellenz Ernst Peter Fischer ist seit 2018 deutscher Botschafter in den VAE und kam bereits 1986 zum Auswärtigen Amt. Der Schwerpunkt seiner beruflichen Karriere liegt auf ökonomischen und globalen Themen. Er arbeitete im Auswärtigen Amt in Berlin, wo er unter anderem als Leiter der Umweltabteilung und als Chefvolkswirt tätig war. Darüber hinaus arbeitete er im Bundespräsidialamt als außenpolitischer Berater, sowie in Washington, DC, Tel Aviv, London, Shanghai und Singapur.

Sprache: Englisch mit arabischer Übersetzung.

"The German Experience"

Mittwoch, 25. Mai 2022, 13:00 – 14:00 Uhr

Deutscher Gemeinschaftsstand
Halle 8 B 05
Abu Dhabi International Book Fair im Abu Dhabi National Exhibition Center (ADNEC)


S.E. Ali Al-Ahmad, ehemaliger Staatsbotschafter in Deutschland und Frankreich und S.E. Ernst Peter Fischer, deutscher Botschafter in den VAE sprechen über „The German Experience“ – das Buch von S.E. Ali Al-Ahmad über seine Erfahrungen in Deutschland als Botschafter der VAE.


Ali Ahmed ©private Seine Exzellenz Ali Al-Ahmad war von 2015 bis 2019 Botschafter der Vereinigten Arabischen Emirate in Deutschland und nicht-ansässiger Botschafter in Kroatien, als er zum Botschafter in Frankreich ernannt wurde. Al-Ahmed war ferner ständiger Delegierter der UNESCO der Vereinigten Arabischen Emirate. Derzeit leitet Botschafter Al-Ahmed die Strategische Kommunikation im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit.
Vor seiner diplomatischen Tätigkeit in Berlin war Al-Ahmed Direktor der Abteilung für europäische Angelegenheiten im Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit der VAE und betreute die bilateralen Beziehungen zwischen den VAE und verschiedenen europäischen Ländern. Vor seiner Karriere als Diplomat bekleidete Ali Al-Ahmed wichtige Positionen im Bereich Medien und Kommunikation, z. B. bei Etisalat und Abu Dhabi Television.

Botschafter E.P.Fischer ©privat Seine Exzellenz Ernst Peter Fischer ist seit 2018 deutscher Botschafter in den VAE und kam bereits 1986 zum Auswärtigen Amt. Der Schwerpunkt seiner beruflichen Karriere liegt auf ökonomischen und globalen Themen. Er arbeitete im Auswärtigen Amt in Berlin, wo er unter anderem als Leiter der Umweltabteilung und als Chefvolkswirt tätig war. Darüber hinaus arbeitete er im Bundespräsidialamt als außenpolitischer Berater, sowie in Washington, DC, Tel Aviv, London, Shanghai und Singapur.

Claudia Kaiser ©private Moderatorin Claudia Kaiser arbeitete nach Ausbildungen zur Buchhändlerin und Sinologin als Lektorin beim Verlag China Foreign Literature, setzte eine Literaturagentur in China auf,  und gründete dann das Deutsche Buchinformationszentrum der Frankfurter Buchmesse in Beijing. Nach einer weiteren Station bei den UN in New York, ist sie seit 2003  Mitglied der Geschäftsleitung der Frankfurter Buchmesse. Nach Stationen in Abu Dhabi und Cape Town, wo sie die Tochterfirmen der Frankfurter Buchmesse aufbaute und die Buchmessen dort leitete, ist sie heute für die Märkte Asien, die arabische Welt und Afrika zuständig. Sie ist zudem stark in das neue Event Jakarta Content Week (Jaktent) involviert, das die Frankfurter Buchmesse zusammen mit der 17000 Islands of Imagination Foundation in Jakarta organisiert.


Sprache: Englisch mit arabischer Übersetzung.

 

Kick it Like the Girls

Mittwoch, 25. Mai 2022, 17:00 – 18:00

Deutscher Gemeinschaftsstand
Halle 8 B 05
Abu Dhabi International Book Fair im Abu Dhabi National Exhibition Center (ADNEC)


Die ehemalige Fußballspielern Monika Staab spricht mit Nadia Kneissler über ihr Leben, ihre Arbeit und ihren berühmten Sport: Fußball! Monika Staab gewann mit ihren Mannschaften viele Meisterschaften und ist derzeit Trainerin der Frauen-Nationalmannschaft von Saudi-Arabien.


Monika Staab ©privat Monika Staab, geboren 1959 in Deutschland, ist eine ehemalige deutsche Fußballspielerin und -managerin. Nachdem sie für verschiedene deutsche Vereine gespielt hatte, spielte sie für Vereine im Ausland wie Paris St. Germain und die Queens Park Rangers. Später holte sie als Trainerin und Managerin des 1. FFC Frankfurt vier deutsche Meistertitel, fünf Pokalsiege und 2002 den ersten UEFA-Champions-League-Titel Bahrain, Pakistan und Katar. Sie war als Beraterin, Trainerin und technische Beobachterin für die FIFA, die UEFA, das Auswärtige Amt, den Deutschen Fußball-Bund und das Deutsche Olympische Sportkomitee sowie für verschiedene NGOs tätig. Monika Staab glaubt fest an Fußball als Mittel zur gesellschaftlichen Entwicklung und hat den Frauenfußball im In- und Ausland geprägt.

Moderator: Nadia Kneissler

Sprache: Englisch mit arabischer Übersetzung.
 

Labor Ateliergemeinschaft, Frankfurt

Donnerstag, 26. Mai, 13:00 – 14:00 Uhr

Deutscher Gemeinschaftsstand
Halle 8 B 05
Abu Dhabi International Book Fair im Abu Dhabi National Exhibition Center (ADNEC)


Das „Labor Ateliergemeinschaft” ist ein Studiokollektiv bestehend aus sechs Graphikdesignern, Illustratoren und Autoren in Frankfurt am Main. Anke Kuhl, Jörg Mühle und Kirsten von Zubinski sprechen mit der Kinderbuchautorin Maitha Al Khayat über das Konzept dieses Setups und darüber, wie sie gemeinsam als Gruppe oder einzeln eine Vielzahl von Projekten geschaffen haben:
Kinderbücher, Illustrationen von Zeitungen und Magazinen, Büchercover und -designs, Lesungen, Workshops und Ausstellungen sowie Eigeninitiativen.

Anke Kuhl ©Stephan Jockel Anke Kuhl wollte sich nach dem Studium nicht allein durchschlagen und gründete das „Labor“ im Jahre 1999. Seitdem hat sie an vielen Kinderbüchern, Zeichnungen, Schriften, Bilderbüchern, Romanen und Sachbüchern gearbeitet. 2015 veröffentlichte sie ihren ersten Comic. Anke Kuhl erhielt viele Auszeichnungen wie beispielsweise den Deutschen Jugendliteraturpreis für „Alles Familie!“ und den Comic Preis der Berthold Leibiger Stiftung für „Manno!“.


Jörg Mühle ©Stephan Jockel Jörg Mühle ist seit 2000 Teil des „Labors“ und arbeitet als Illustrator für Kinder- und Jugendbücher in- und ausländischer Verlage. Seit der Geburt seiner Tochter schreibt er mit großem Vergnügen und einigem Erfolg auch eigene Kinderbücher. Seine Bücher wurden mit internationalen Preisen ausgezeichnet und in eine Vielzahl von Sprachen übersetzt.



Kirsten Fabinski ©Katrin Binner Kirsten Fabinski gründete 2001 zusammen mit Zuni Fellehner das Designbüro „von Zubinski" in der „Labor Ateliergemeinschaft“. Sie entwickeln Materialien für kulturelle Bildung und Museumspädagogik, illustrieren Zeitschriften und Magazine und lieben Charakterdesign. Für viele ihrer Werke erhielten sie Auszeichnungen und internationale Anerkennung.


Maitha Al Khayat ©privat Moderatorin Maitha Al Khayat ist eine emiratische und internationale Kinderbuchautorin und Illustratorin. In ihren bereits 170 Veröffentlichungen begeistert sie Kinder mit skurrilen und doch kulturellen Geschichten durch interaktives Geschichtenerzählen und Workshops. Sie schrieb auch für Fernsehsendungen wie „Hamdoon“, emiratische Serien und die Sesamstraße Iftah ya Simsim. Einige ihrer Werke wurden ins Italienische übersetzt wie „Two Whales and Grandma Moudi Fashionista“. Al Khayat erhielt Literaturpreise wie den des Kinderforums in Riyadh für „My Own Special Way“ und den Publisher’s Association Award für das beste Bilderbuch „Turn Off the Lights“.


Sprache: Englisch mit arabischer Übersetzung

Historische Romane zwischen Realität und Imagination

Donnerstag, 26. Mai 2022, 18:00 – 19:00 Uhr

Deutscher Gemeinschaftsstand
Halle 8 B 05
Abu Dhabi International Book Fair im Abu Dhabi National Exhibition Center (ADNEC)


Der deutsche Autor Jo Lendle spricht mit Salha Obaid über ihre Romane und den schmalen Grat zwischen den Aufgaben, die Fantasie des Lesers anzuregen und der historischen Verantwortung gerecht zu werden.

Salha Obaid ©privat Salha Obaid ist eine emiratische Schriftstellerin. Ihr erstes Buch „Alzheimers“, bestehend aus einer Reihe von Kurzgeschichten, wurde 2010 veröffentlicht und im folgenden Jahr ins Deutsche übersetzt. Ihr Buch „An Implicitly White Lock of Hair“ (2015) gewann den Al Owais Preis für das beste emiratische Literaturbuch des Jahres. 2017 gewann sie den emiratischen Jugendpreis in der Kategorie kreatives Schreiben für ihr Gesamtwerk. Ihr erster Roman „Maybe It’s a Joke“ war Bestandteil der Longlist für den Sheikh Zayed Buchpreis.

Jo Lendle ©Mathis Beutel Jo Lendle wurde 1968 geboren. Nach seinem Studium der Kulturwissenschaften trat er dem deutschen Litertaturinstitut Leipzig bei, editierte das Literaturmagazin „Edit“ und war Gastprofessor und Lektor an verschiedenen Universitäten. 1997 wurde er mit dem Leipziger Promotionspreis für Literatur ausgezeichnet. Seit Januar 2014 ist er Leiter des Hanser Verlags.


Alyazia Khalifa ©privat Moderatorin Dr. Alyazia Khalifa ist Gründerin von Al Fulk Translation and Publishing.






Sprache: Englisch mit arabischer Übersetzung

„Ein Mensch brennt”

Donnerstag, 26. Mai 2022, 18:00 – 19:00 Uhr

Deutscher Gemeinschaftsstand
Halle 8 B 05
Abu Dhabi International Book Fair im Abu Dhabi National Exhibition Center (ADNEC)


In den 1970ern spielend, untersucht Nicol Ljubics Roman „Ein Mensch brennt“ die Grenzen von radikalem Aktivismus und die Anziehungskraft von Fanatismus. Das Buch wurde 2021 im Sefsafa Verlag auf Arabisch veröffentlicht. Stefan Weidner spricht mit dem Autor über den Roman. 

Nicol Ljubic ©Heike Bogenberger Nicol Ljubić, 1971 in Zagreb geboren, wuchs in Schweden, Griechenland, Russland und Deutschland auf. Er studierte Politikwissenschaften an der Universität Bremen und absolvierte einen Journalismus-Kurs an der Henri Nannen Schule in Hamburg. Er lebt in Berlin, wo er als freiberuflicher Journalist und Schriftsteller arbeitet.



Stefan Weidner ©privat Stefan Weidner hat mehrere Bände mit Belletristik, Reiseschreiben und Essays veröffentlicht und die Werke vieler arabischer Autoren wie Adonis, Mahmoud Darwish und Ibn al-Arabi übersetzt.


Sprache: Englisch mit arabischer Übersetzung

Die Zukunft der Stadtarchitektur in den VAE und Europa

Freitag, 27. Mai 2022, 16:00 – 17:00 Uhr

Deutscher Gemeinschaftsstand
Halle 8 B 05
Abu Dhabi International Book Fair im Abu Dhabi National Exhibition Center (ADNEC)


Das Interesse an Büchern über die Architektur der Golf-Staaten ist in den letzten Jahren merklich angestiegen. Verlagsleiter Björn Rosen aus Berlin, die Autorin des Buches „Planning Abu Dhabi – An Urban History“ Alamira Reem Al Hashimi und Roberto Fabbri diskutieren architektonische Konzepte, gegenwärtige Baumethoden, Planung und Wohnen sowie Beispiele herausragender Architekturprojekte in den VAE und Europa.

Alamira Hashimi ©privat Dr. Alamira Reem Al Hashimi ist Urbanistin, Architektin und Historikerin und gilt als eine der führenden Forscherinnen zur Stadtentwicklung der VAE. Sie ist Autorin mehrerer Publikationen, darunter „Planning Abu Dhabi: An Urban History“, und ist Mitglied des Board of Directors der Emirates Planning Association sowie des Technical Committee for UAE Modern Heritage.


Björn Rosen ©Philipp Meuser Björn Rosen ist ausgebildeter Journalist, der über 15 Jahre Berufserfahrung in diversen Medien verfügt. Nach dem Erhalt seines Diploms in Journalismus und Jahren der Erfahrung als Reporter und Redakteur in den deutschsprachigen Medien, übernahm er den Posten als stellvertretender Chefredakteur des Wochenmagazins Der Tagesspiegel. 2019 wurde Rosen Verlagsleiter bei DOM publishers, einem Berliner Verlagshaus, das sich auf Architektur spezialisiert hat. Dies ermöglichte es ihm, seine Leidenschaft für Bücher und Architektur zu vereinen.

Roberto Fabbri ©privat Dr. Roberto Fabbri ist Architekt, Wissenschaftler und außerordentlicher Professor an der Zayed University. Zuvor war er als langjähriger Berater für das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen in Kuwait für Projekte zur Sanierung des modernen Kulturerbes und als Ausstellungsdesigner für die Sammlung Dar al-Athar al-Islamiyyah/Al Sabah tätig. Er ist Mitautor des zweibändigen Werkes „Modern Architecture Kuwait 1949-89“ (Niggli 2016-2017) und Mitherausgeber von „Urban Modernity in the Contemporary Gulf: Obsolescence and Opportunities“ (Routledge, 2021).

Shama Nair ©privat Moderatorin Shama Nair ist Fotografin, Schriftstellerin und Pädagogin, die mit dem Bombay Institute for Critical Analysis and Research (BICAR) zusammenarbeitet.
Ihre Forschung stellt unsere Beziehung zu einer sich ständig ausbreitenden neoliberalen Metropole, insbesondere in der MENASA-Region, in den Vordergrund und fordert das Auditorium dazu auf, ästhetische, politische und soziale Veränderungen neu zu denken.


Sprache: Englisch mit arabischer Übersetzung

Theater heute – Ein Raum für Reflektion und Transformation

Freitag, 27. Mai 2022, 17:00 – 18:00 Uhr

Deutscher Gemeinschaftsstand
Halle 8 B 05
Abu Dhabi International Book Fair im Abu Dhabi National Exhibition Center (ADNEC)


Bestseller-Autor*innen Olga Grjasnowa und Moritz Rinke und Übersetzerin Sandra Hetzl diskutieren über die deutsche und internationale Theaterlandschaft, die Besonderheiten des Schreibens für das Theater sowie seine Herausforderungen und Möglichkeiten im Vergleich zum Schreiben von Romanen.


Olga Grjasnowa ©Joachim Gern Olga Grjasnowa wurde 1984 in Baku, Aserbaidschan geboren. Sie verbrachte längere Auslandsaufenthalte in Polen, Russland, Israel und der Türkei. Für ihren gefeierten Debütroman „Der Russe ist einer, der Birken liebt“ wurde sie mit dem Klaus-Michael Kühne Preis und dem Anna Seghers Preis ausgezeichnet. Kürzlich veröffentlichte sie „Gott ist nicht schüchtern“. All ihre Romane wurden für das Theater adaptiert und in verschiedene Sprachen übersetzt. Olga Grjasnowa lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Moritz Rinke ©privat Moritz Rinke, 1967 in Worpswede geboren, hat am Institut für Angewandte Theaterwissenschaften der Universität Gießen studiert und arbeitete in den Folgejahren als Journalist. Seine Stücke, einschließlich „Republik Vineta“, „Wir lieben und wissen nichts“ und „Westend“ wurden sowohl national als auch international aufgeführt und erreichten ein Millionenpublikum. Rink gilt als einer der führenden Theaterautoren seiner Generation. Sein Debütroman „Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel“ (2010) wurde ein Bestseller. Kürzlich erschien sein Roman „Der längste Tag im Leben des Pedro Fernández García“ (2021). Moritz Rinke lebt in Spanien und Berlin.

Sandra Hetzel ©privat Sandra Hetzl (*1980 in München) übersetzt literarische Texte aus dem Arabischen [sandrahetzl.com], u.a. von Rasha Abbas, Haytham El Wardany, Mohammad Al Attar, Kadhem Khanjar, Bushra al-Maktari, Aref Hamza, Aboud Saeed, Assaf Alassaf und Raif Badawi. Theatertexte übersetzt sie oft, außerdem kuratiert sie Veranstaltungen und manchmal schreibt und forscht sie auch. Sie hat einen Master in Visual Culture Studies von der Universität der Künste in Berlin, ist Gründerin des Literaturkollektivs 10/11 (teneleven.org) für zeitgenössische arabische Literatur und des Mini-Literaturfestivals Downtown Spandau Medina (downtownspandau.org).


Fareed Majari ©privat Moderator Fareed Majari ist Leiter des Goethe-Instituts Abu Dhabi.






Sprache: Englisch mit arabischer Übersetzung

Wenn Verlust zu Erkenntnis wird

Freitag, 27. Mai, 19:00 – 20:00 Uhr

Deutscher Gemeinschaftsstand
Halle 8 B 05
Abu Dhabi International Book Fair im Abu Dhabi National Exhibition Center (ADNEC)

 
Die Weltgeschichte ist voll von Dingen, die verloren gegangen sind – absichtlich zerstört oder im Laufe der Zeit verlegt. In ihrem Buch „Verzeichnis einiger Verluste“ beschäftigt sich die Autorin Judith Schalansky mit jenen Dingen, die das Verlorene zurückgelassen hat: sterbende Echos und verschwindende Schritte, Flüstern und Legenden, Apostrophe und Phantomschmerzen. In dieser Sitzung sprechen Safiya Al Maskari und Judith Schalansky über die verschiedenen Facetten von Erinnerung und Verlust.

Judith Schalnsky ©Ren´e Fitzek Judith Schalansky, 1980 in Greifswald geboren, lebt in Berlin, wo sie als Schriftstellering, Herausgeberin und Buchgestalterin arbeitet. Ihre Werke, zu denen auch der international erfolgreiche Bestseller „Atlas der abgelegenen Inseln“ und der Roman „Der Hals der Giraffe“ zählen, wurden in über zwanzig Sprachen übersetzt und mehrfach ausgezeichnet. Sie ist die Herausgeberin der renommierten Buchreihe „Naturkunden“ und lebt als freischaffende Autorin und Buchgestalterin in Berlin.

Safiya Al Maskari ©privat Moderatorin Safiya Al Maskari ist Managerin bei Lest We Forget in Abu Dhabi.






Sprache: Deutsch und Englisch mit arabischer Übersetzung

Wenn sich Comics und kulturelles Erbe treffen

Samstag, 28. Mai 2022, 14:00 – 15:00 Uhr

Deutscher Gemeinschaftsstand
Halle 8 B 05
Abu Dhabi International Book Fair im Abu Dhabi National Exhibition Center (ADNEC)


Comicbuchautorin Anke Kuhl („Manno“) spricht mit dem emiratischen Comickünstler Mohammed Alshaibani über den Entstehungsprozess eines Comics und wie sich kulturelles Erbe in den Geschichten und Bildern widerspiegelt.
 
Anke Kuhl ©Stephan Jockel Anke Kuhl (*1970) hat an der Entstehung vieler Kinderbücher, Bilderbücher, Romane und Sachbücher mitgewirkt. 2015 veröffentlichte sie ihren ersten Comic. Anke Kuhl erhielt viele Auszeichnungen wie beispielsweise den Deutschen Jugendliteraturpreis für „Alles Familie!“ und den Comic Preis der Berthold Leibiger Stiftung für „Manno!“.



Mohammad Al Shaibani ©privat Mohammad Yousuf Alshaibani wurde in Dubai geboren und ist ein emiratischer Comicbuchkünstler sowie Kreativer Direktor von Sandstorm, dem ersten Studio, das sich allein Comics widmet und im März 2022 gegründet wurde. Er hat an der Amerikanischen Universität von Shardscha einen B.Sc. in Grafikdesign sowie einen MFA in Sequential Art am Savannah College of Art and Design erworben. Er arbeitet traditionell mit allen Werkzeugen, die einen Tuschestrich ermöglichen, und schreibt Geschichten, die von der Macho-Ära der Comics inspiriert sind.

David Hirsch ©privat Moderator David Hirsch ist Berater für die Mohammad bin Rashid Library, die in Al Jaddaf, Dubai, eröffnet werden soll und begeisterter Sammler von Comics und Grafikromanen aus der arabischen Welt von 1956 bis heute.




Sprache: Englisch mit arabischer Übersetzung

Die Kraft der Wörter

Samstag, 28. Mai 2022, 15:00 – 16:00 Uhr

Deutscher Gemeinschaftsstand
Halle 8 B 05
Abu Dhabi International Book Fair im Abu Dhabi National Exhibition Center (ADNEC)


Bestseller-Autor Pierre Jarawan spricht mit der preisgekrönten emiratischen Spoken-Word-Poetin und Wissenschaftlerin Dr. Afra Atiq über die entsprechende Slam-Szene in Deutschland und den VAE sowie über die Kraft des Schreibens sowohl von Slam-Poetry als auch von Belletristik.

Pierre Jarawan ©Marvin Ruppert Pierre Jarawan wurde 1985 als Sohn eines libanesischen Vaters und einer deutschen Mutter geboren. Bereits mit dreizehn Jahren begann er das Schreiben. Als Slam-Poet gewann er mehrere internationale Preise und erhielt ein Literatur-Stipendium von der Stadt München für sein Werk „The Storyteller“, welches in Deutschland, den Niederlanden, Frankreich und Brasilien zum Bestseller und Buchhändlerliebling wurde. „Song for the Missing” ist sein zweiter Roman.

Afra Atiq ©privat Dr. Afra Atiq ist eine preisgekrönte emiratische Dichterin. Sie hat einen Masterabschluss in Diplomatie und war als Darstellerin und Rednerin bereits auf diversen Veranstaltungen zu Gast. Aufgrund ihrer großen Leidenschaft für das Lernen, die Bildung und die gemeinnützige Arbeit, verbringt sie einen großen Teil ihrer Zeit damit, ihr Können an Schüler und Schülerinnen sowie Studierende weiterzugeben. Afra Atiq ist Vizepräsidentin der Emirates Reprographic Rights Management Association (ERRA), die im März 2022 ins Leben gerufen wurde.

Hesa Aldahel ©privat Moderatorin Hesa Aldahel ist eine emiratische Autorin, Erforscherin von Kunst und Museen und Spezialistin für Pferderadiologie.





Sprache: Englisch mit arabischer Übersetzung

Sprache als Dokument

Samstag, 28. Mai 2022, 17:00 – 18:00 Uhr

Deutscher Gemeinschaftsstand
Halle 8 B 05
Abu Dhabi International Book Fair im Abu Dhabi National Exhibition Center (ADNEC)


Olga Grjasnowa spricht mit Deepak Unniskrishnan über das Phänomen „Identität“, darüber wie Autoren aus dem Ausland in Deutschland und den VAE repräsentiert werden und welchen Herausforderungen sie begegnen.

Olga Grjasnowa ©Joachim Gern Olga Grjasnowa wurde 1984 in Baku, Aserbaidschan geboren. Sie verbrachte längere Auslandsaufenthalte in Polen, Russland, Israel und der Türkei. Für ihren gefeierten Debütroman „Der Russe ist einer, der Birken liebt“ wurde sie mit dem Klaus-Michael Kühne Preis und dem Anna Seghers Preis ausgezeichnet. Kürzlich veröffentlichte sie „Gott ist nicht schüchtern“, von dem bereits 50.000 Exemplare verkauft wurden. Olga Grjasnowa lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Deepak ©Philip Cheung Deepak Unnikrishnan ist ein Schriftsteller aus Abu Dhabi. Sein Buck „Temporary People“, ein belletristisches Werk über Geschichten aus der Golf-Region in malaiischer und südasiatischer Sprache, wurde mit dem ersten Restless Books Prize for New Immigrant Writing, dem Hindu Prize und dem Moore Prize ausgezeichnet.



Moderator Bilal A. Qureshi ist ein Multimedia-Journalist mit einem Interesse für die Schnittstelle zwischen Politik, Geschichte und Kultur.

Sprache: Englisch mit arabischer Übersetzung


 

Fußball trifft Kultur

Samstag, 28. Mai 2022, 18:00 – 19:00 Uhr

Deutscher Gemeinschaftsstand
Halle 8 B 05
Abu Dhabi International Book Fair im Abu Dhabi National Exhibition Center (ADNEC)


Der deutsche Autor und Dramatiker Moritz Rinke ist ein großer Fußball-Fan. Er ist ein aktives Mitglied der deutschen Fußballnationalmannschaft der Autoren, Autonama, in welcher er der erfolgreichste Stürmer ist. 2008 war er an der Publikation des Buches „Title Race“ beteiligt, welches Fußballgeschichten beinhaltet. Mit dem emiratischen Filmemacher Nawaf Al Janahi, ebenfalls fußballbegeistert, spricht er darüber, wie man Fußballfans mit Kultur und die Kulturszene mit dem Fußball bekannt machen kann.

Moritz Rinke ©privat Moritz Rinke, 1967 in Worpswede geboren, hat am Institut für Angewandte Theaterwissenschaften der Universität Gießen studiert und in den Folgejahren als Journalist gearbeitet. Seine Stücke, einschließlich „Republik Vineta“, „Wir lieben und wissen nichts“ und „Westend“ wurden national und international aufgeführt und erreichten ein Millionenpublikum. Rink gilt als einer der führenden Theaterautoren seiner Generation. Sein Debütroman „Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel“ (2010) wurde ein Bestseller. Kürzlich erschien sein Roman „Der längste Tag im Leben des Pedro Fernández García“ (2021). Moritz Rinke lebt in Spanien und Berlin.

Nawaf Al Janahi ©privat Nawaf Al Janahi (tbc) ist Schauspieler und Filmregisseur aus Abu Dhabi. Ein letzter Film „Before we Forget“ feierte 2021 Premiere.





Sprache: Englisch mit arabischer Übersetzung

Live-Zeichnen mit Jörg Mühle und Simar Halwany

Sonntag, 29. Mai 2022, 13:00 – 14:00 Uhr

Deutscher Gemeinschaftsstand
Halle 8 B 05
Abu Dhabi International Book Fair im Abu Dhabi National Exhibition Center (ADNEC)


Der bekannte deutsche Kinderbuchautor und -illustrator Jörg Mühle spricht mit der in den VAE ansässigen Zeichnerin Simar Halwany. Die Künstler werden ihre Werke präsentieren, über Herausforderungen und Freuden des Illustrierens sprechen und bereit sein, alles zu zeichnen, was das Publikum sehen möchte!

Jörg Mühle arbeitet als Illustrator für Kinder- und Jugendbücher, die sowohl bei inländischen als auch bei ausländischen Verlagen erscheinen. Seit der Geburt seiner Tochter schreibt er mit großem Vergnügen und einigem Erfolg auch eigene Kinderbücher. Seine Bücher wurden mit internationalen Preisen ausgezeichnet und in eine Vielzahl von Sprachen übersetzt.

Simar Halwany ist eine libanesische bildende Künstlerin, die in den Vereinigten Arabischen Emiraten lebt. Sie hat einen Master-Abschluss in Illustration bei Mimaster Illustrazione, Mailand, und einen B.A. von der Fakultät für Schöne Künste (Beaux Arts) aus dem Jahr 2000. Simar verwendet verschiedene Zeichentechniken, ihre Spezialisierungen sind Malerei und Radierung. Eine Reihe ihrer Bücher wurde für die besten Illustrationen ausgezeichnet. Ihr Buch „BOO“ und seine Originalillustrationen wurden auf der Kunstausstellung für Illustrationen aus der arabischen Welt „Von Marrakesch bis Bagdad“ in München (Oktober 2019 - April 2020) gezeigt.


Organisiert durch

Organisiert durch

In Kooperation mit

In Kooperation mit

Unterstützt von

federal ministry for economic affairs and climate action
Top