Ausstellung Von Aschenputtel bis Sindbad: Deutsche und arabische zeitlose Geschichten

So, 04.04.2021 -
Mo, 20.09.2021

Cultural Foundation, Abu Dhabi

Traditionen des Geschichtenerzählens aus der arabischen Welt und Deutschland


Zum ersten Mal widmet sich eine Ausstellung in den Vereinigten Arabischen Emiraten dem reichen kulturellen Erbe narrativer Traditionen aus dem alten Ägypten, der arabischen Welt und Deutschland. Da Spektrum der zweisprachigen Ausstellung (Englisch / Arabisch) „Von Aschenputtel bis Sindbad: Deutsche und arabische zeitlose Geschichten“ reicht von altägyptischen Papyri bis zu den Geschichten der Brüder Grimm, von den Geschichten aus 1001 Nachtbis zu zeitgenössischen Pop-up-Büchern und Comics. Rund 100 Objekte aus den Sammlungen der Staatlichen Museen zu Berlin und anderer Leihgeber wie dem Goethe-Institut Abu Dhabi und Kalima werfen mit Faksimiles, Archivmaterial, Büchern und Spielen ein faszinierendes Licht auf eine 4.000 Jahre alte Kulturgeschichte.
 
Geschichten, die Zeit und Raum überschreiten
 
Von Aschenputtel bis Sindbad erforscht die vielfältigen Prozesse des kulturellen Austauschs zwischen der arabischen Welt und Deutschland. Die Ausstellung untersucht frühere literarische Traditionen, die Künstler und Autoren international weiterhin inspirieren, einschließlich der alten ägyptischen Geschichten von Sinuhe und Westcar. Die Art und Weise, wie Geschichten angepasst und interpretiert wurden, zeigt, wie Ideen über Zeit und Raum weitergegeben werden, ein Prozess, der auch durch die Geschichte von Sindbad veranschaulicht wird.
 
Auf Ähnlichkeiten in den Erzähltraditionen wird auch in der Ausstellung hingewiesen, wobei verschiedene Versionen von Aschenputtel sowohl in Deutschland als auch auf der Arabischen Halbinsel zu finden sind. Ein spezieller Bereich in der Ausstellung ist Kinderbüchern emiratischer Autoren gewidmet, die auf Märchen und Geschichten aus den Emiraten basieren, die über Generationen hinweg überliefert wurden.
 
Kulturelle Unterschiede und gemeinsame Ideen

 
Fareed Majari, Direktor des Goethe-Instituts in Abu Dhabi, kommentiert: „Märchen wie Aschenputtel oder die Geschichten aus 1001 Nacht unterhalten ihre Leser mit Erzählungen aus kulturell oder geografisch weit entfernten und exotischen oder vertrauten Welten. Aber es gibt eine ureigene gemeinsame Struktur: die Suche des Helden oder der Heldin, die Gefahren, die ihn/sie bedrohen, die Schlachten, die er/sie gewinnen muss, und natürlich den Niedergang des Bösen und den Triumph des Guten. Deshalb eignen sich die Bücher in dieser Ausstellung für einen Diskurs darüber, was kulturell anders und was ähnlich ist und über unsere gemeinsamen Ideen. “
 
Von Aschenputtel bis Sindbad wird im Rahmen des Auftritts Deutschlands als Ehrengast der Abu Dhabi International Book Fair 2021gezeigt. Die Ausstellung wurde von der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland und dem Abu Dhabi Arabic Language Centre (ALC) in Zusammenarbeit mit der Cultural Foundation in Abu Dhabi, dem Goethe-Institut Abu Dhabi und der Abu Dhabi International Book Fair organisiert. Die Ausstellung beruht auf einer Forschungskooperation zwischen dem Ägyptischen Museum und der Papyrus-Sammlung Berlin (Staatliche Museen zu Berlin) und der Arab-German Young Academy of Sciences and Humanities (AGYA).

Die Cultural Foundation ist von Samstag bis Donnerstag von 10 bis 19 Uhr und freitags von 14 Uhr geöffnet. Strenge Sicherheitsmaßnahmen und Vorsichtsmaßnahmen wurden gemäß den staatlichen Richtlinien für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Besucher umgesetzt. Die Ausstellung wird auch online über eine virtuelle Galerie bei Cultural Foundation/From Cinderella to Sindbad zugänglich sein.       


                     Organizers                                   

Deutsche Botschaft abu Dhabi
Abu Dhabi Arabic Language Centre                                    

                       Partners












Zurück