Musik IN VAIN, von Georg Friedrich Haas

In Vain Foto: KNM Berlin/Anja Weber

22.11.2017

Teatro Colón

Cerrito 628
Buenos Aires

Lateinamerika-Premiere der Komposition In Vain des österreichischen Komponisten Georg Friedrich Haas, aufgeführt vom Ensemble KNM aus Berlin. Mit freundlicher Unterstützung des Goethe-Instituts.

Am Mittwoch, den 22. November um 20 Uhr im Teatro Colón. Kartenverkauf an der Kasse oder über die Webseite des Teatro Colón.

Die Komposition In Vain, ein Klassiker innerhalb der Ensemblemusik des 21. Jahrhunderts, wird die diesjährige Konzertreihe Colón Contemporáneo des Teatro Colón in Buenos Aires abschließen. Obwohl Haas als einer der wichtigsten Komponisten der Gegenwart gilt, ist er in Argentinien noch ein fast Unbekannter. Im Rahmen des Colón Contemporáneo wird sein miktrotonales Stück für 24 Instrumente nun erstmalig in Lateinamerika aufgeführt. Die Veränderung der Lichtintensität ist dabei ein fester Bestandteil seiner Partitur. Hell und Dunkel wechseln sich während des 70-minütigen Konzerts ständig ab, manche Passagen werden von den Musikern in völliger Dunkelheit gespielt, andere wiederrum bei maximaler Lichtintensität. 

Mit Anwesenheit von Georg Friedrich Haas wird das Konzert vom anerkannten Ensemble KNM aus Berlin, dem Akkordeonspieler Kai Wangler und argentinischen Musikern aufgeführt. Dirigent: Erik Oña.

Rahmenprogramm

Donnerstag, 16 November um 10 Uhr
WORKSHOP. Streichorchester des Ensembles KNM Berlin
Es werden Kompositionen der Studenten höherer Semester des Studiengangs „Komponieren mit elektroakustischen Medien“ der Universidad Nacional de Quilmes erarbeitet. Werke von Simón Pérez, Medero Larrosa, Antonio Mirón und Leandro Rodríguez.
Universidad Nacional de Quilmes (Roque Sáenz Peña 352, Bernal)

Freitag, 17. November um 10 h
WORKSHOP. Ana María Rodríguez und Thomas Bruns
Werke für nicht-konventionelle Räume überdenken und komponieren.
Universidad Nacional de Quilmes (Roque Sáenz Peña 352, Bernal)

Dienstag, 21 . November um 12 Uhr
KONZERT. KNM Berlin
Mit den neuen Werken von Ana María Rodríguez, Martin Schüttler, Antonio Miron, Cathy Milliken und Martin Hiendl.
Im Auditorium Nicolás Casullo der Universidad Nacional de Quilmes (Roque Sáenz Peña 352, Bernal)

Dienstag, 21. November um 16 Uhr
VORTRAG. Georg Friedrich Haas und Mollena Williams
Musik und Sexualität. Die sexuellen Aspekte der Musik früherer Zeiten (Schubert, Bruckner, Liszt, Berg), Dominanz und Unterwerfung in der Kunst.
Im Centro de Experimentación des Teatro Colón (Pasaje Toscanini 1168)
 
Mittwoch, 22. November um 17 h
VORTRAG. Georg Friedrich Haas
Eine Annäherung an das Unmögliche: Über das Schreiben politischer Musik (mit Diskussionen über "Nacht", "wer, wenn ich schrie, hörte mich", "in vain" und "I can`t breathe")
Im Salón Dorado des Teatro Colón (Libertad 621)
 

Zurück