Literatur / Übersetzung Die Übersetzung als dialogische Erfahrung

Juan Arabia Foto: Juan Arabia

19.10.2017

Bibliothek des Goethe-Instituts

Avenida Corrientes 319
C 1043 AAD Buenos Aires

Warum hat Arthur Rimbaud so viel über Blumen gesprochen? Inwieweit leisten die Werke von Ruthven, Stock oder Sieburth einen Beitrag zur Lektüre von Ezra Pound? Auf welche Weise kann ein Text einen anderen beeinflussen? Wie funktioniert dies alles auf dem Gebiet der Übersetzung? Diese Fragen wird der Direktor von Buenos Aires Poetry im Rahmen seines Vortrags in der Bibliothek des Goethe-Instituts versuchen zu beantworten.

Donnerstag, 19. Oktober um 19 Uhr

Juan Arabia (Buenos Aires, 1983) ist Dichter, Übersetzer und Literaturkritiker. Er erhielt sein Diplom an der Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität Buenos Aires und ist derzeitiger Direktor des Verlages Buenos Aires Poetry sowie der gleichnamigen Zeitschrift. Er hat folgende Bücher veröffentlicht: John Fante. Entre la niebla y el polvo (Buenos Aires, El fin de la noche, 2011); PosData a la Generación Beat (Buenos Aires, Buenos Aires Poetry, 2014); El Enemigo de los Thirties (Buenos Aires, Buenos Aires Poetry, 2015); John Fante: Camino de los sueños diurnos (Buenos Aires, Buenos Aires Poetry, 2016); El Enemigo de los Thirties (Ril Valley / Chile – Los Leones, 2017), Il Nemico dei Thirties (Collana Scilla - Fana, Italia, Samuele Editore 2017).

Zurück