Film Cine Club Alemán: Beuys

Beuys Foto: zeroonefilm/Ernst von Siemens Kunststiftung

06.11.2018

Deutscher Klub

Av. Corrientes 327
21. Stock
Buenos Aires

Beuys, von Andres Veiel

An jedem ersten Dienstag im Monat zeigt der Cine Club Alemán neue deutsche Filmproduktionen, die vom Industrie- zum Independentfilm reichen und Erstlingswerke, meist Fiktionen aber vereinzelt auch Dokumentarfilme einschließen. Vor allem sind es Filme, die einen kreativen, manchmal auch verblüffenden Blick auf die deutsche Gegenwart und Geschichte werfen. Eine Reihe des Goethe-Institut Buenos Aires und des Deutschen Clubs, präsentiert von der deutschen Filmemacherin Nele Wohlatz, immer mit anschließender Debatte. 

Dienstag, 06. November 19 Uhr
Beuys 
Regie: Andres Veiel, Farbe u. s/w, 107 Min., 2015-17

Kaum ein deutscher Kulturschaffender des 20. Jahrhunderts war ähnlich umstritten wie der Aktionskünstler, Bildhauer, Zeichner, Kunsttheoretiker und zeitweilige Professor Joseph Beuys (1921 – 1986). Sein Werk befasste sich mit einem neuen, erweiterten Kunstbegriff, der auch das politische Mitgestalten der Gesellschaft einschloss. Andres Veiel begibt sich mit seinem Dokumentarfilm auf eine umfangreiche Spurensuche; er fördert eine Fülle zum Teil unbekannten Archivmaterials zu Tage und lässt Zeitzeugen wie Klaus Staeck zu Wort kommen. In der Summe entsteht eine Collage aus Bild- und Tondokumenten, die allen Betrachtern einen Zugang zum komplexen Werk von Beuys ermöglicht. 

 

Zurück