Übersetzung / Literatur Die Kunst erfolgreicher Pressearbeit im Verlag

Club traductores Foto: Goethe-Institut

Do, 07.11.2019

Bibliothek des Goethe-Instituts

Avenida Corrientes 343
C 1043 AAD Buenos Aires

Roxana Bavaro, Paulina Cossi, Paz Langlais und Déborah Lapidus, Pressesprecher verschiedener Verlage, werden an der letzten diesjährigen Sitzung des Club de Traductores Literarios de Buenos Aires in der Bibliothek teilnehmen.

Im Laufe der Jahre haben unzählige Schriftsteller und Übersetzerinnen, Lektoren und Journalistinnen sowie Buchhändler*innen den Club de Traductores Literarios de Buenos Aires besucht. Sie sprachen über ihr jeweiliges Berufsfeld und gingen dabei auf die einzelnen Schritte des Bücher-Verlegens ein – vom Beginn des Schreibprozesses bis hin zum Verkauf des Buchs in der Buchhandlung. Es gibt jedoch noch eine weitere Instanz in der Buchindustrie. Diejenigen, die sich in den Verlagen mit der Presse beschäftigen, sind für die Öffentlichkeit wahrscheinlich am wenigsten sichtbar – paradoxerweise, denn ihre Arbeit ist essentiell. Zum letzten Treffen des Clubs in diesem Jahr werden deshalb vier Pressesprecher eingeladen, die in ganz unterschiedlichen Verlagen tätig sind; von multinationalen und mittelgroßen bis hin zu universitären Verlagen. Sie werden erläutern, woraus ihre Arbeit besteht, welche Probleme zu überwinden sind und welche Formen und Strategien sie einsetzen, um Bücher der Öffentlichkeit näher zu bringen.
 
Roxana Bavaro Foto: Roxana Bavaro Roxana Bavaro ist Absolventin der Journalistischen Kommunikation (UCA). Nach dem Studium arbeitete sie als Buenos Aires-Korrespondentin der Zeitung El Tribuno de Salta, sowie als Produzentin bei Infocampo TV und verschiedenen Radioprogrammen, war dann bei verschiedenen Presseagenturen für die institutionelle Kommunikation zuständig, bis sie sich 2013 der Presseabteilung von des Schulbuchverlags Santillana anschloss. Ein Jahr später wurden diese Verlage von Penguin Random House aufgekauft, wo sie für weitere vier Jahre in der Presse- und Kommunikationsabteilung arbeitete. Derzeit leitet sie die Presseabteilung der Riverside Agency, die für den Vertrieb von Edhasa, Anagrama, Salamandra und zehn weiteren Verlagen unterschiedlicher Ausrichtungen zuständig ist. Sie verfügt also über langjährige Erfahrungen im Kommunikationsbereich im Allgemeinen sowie im Verlagswesen im Speziellen.

Paulina Cossi Foto: Paulina Cossi Paulina Cossi ist Journalistin und hat sich auf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Kulturbereich spezialisiert. Sie arbeitete für die Verlage Norma, Kapelusz, Alfaguara, Dakota, Fiordo, Aquilina und Meditarranía gearbeitet und ist seit 2014 bei Grupo Planeta tätig. Zudem war sie Teil des Presseteams der Buchmesse von Buenos Aires (2012 – 2014), der Kinder- und Jugendbuchmesse (2012 und 2013), des Internationalen Literaturfestivals von Buenos Aires FILBA (2015) und Buenos Aires Negra (2013 – 2015). Sie arbeitete für Quino als Kommunikationsberaterin für das 50-jährige Jubiläum Mafaldas; im Presseteam der ersten drei Ausgaben des Festivals ADF (Leiter der Fotografie), bei der Verleihung der Konex-Preise 2014, bei der Preisverleihung von Vivalectura (Santillana) (2012 – 2013) und in der Casa de Letras.
 
Paz Langlais Foto: Paz Langlais Paz Langlais ist Redakteurin an der Universität Buenos Aires. Sie absolvierte ihren Master in Lateinamerikanischer Literatur an der Universität Paris VIII und arbeitete am BIEF in Paris, wo sie 2014 Expertentreffen zwischen argentinischen und französischen Verlegern organisierte. Seit 2016 ist sie für die Presse- und Kommunikationsabteilung des Verlages Siglo XXI in Buenos Aires verantwortlich.
 
Deborah Lapidus Foto: D. Lapidus Deborah Lapidus
ist Journalistin (TEA) und Redakteurin (UBA). Sie hat im Printmedien- und Radiobereich gearbeitet, bevor sie im Jahr 2000 als Pressesprecherin zur Cámara Argentina del Libro kam. Gleichzeitig gründete sie eine eigene Agentur für Kommunikationsberatung, die sich auf die Positionierung von Institutionen, akademischen und kulturellen Unternehmen, Autorinnen und Wissenschaftlern spezialisiert hat. Sie hat Kampagnen für Dutzende von Kunden und Kundinnen durchgeführt, von großen Verlagsgruppen bis hin zu aufstrebenden unabhängigen Verlagen. Derzeit ist sie Pressevertreterin von Fondo de Cultura Económica, Editorial de la Universidad Nacional de Quilmes und Libros de Unahur. Parallel arbeitet sie als Redakteurin und Korrektorin von wissenschaftlichen Arbeiten für UNIPE: Editorial Universitaria.
 
 

Zurück