Theater Deutscher Beitrag beim Internationalen Festival Buenos Aires 2020

OH MY Foto: Paula Reissig

Fr, 24.01.2020 -
Sa, 25.01.2020

Teatro San Martín

Av. Corrientes 1530
Martín-Coronado-Saal
Buenos Aires

Im Rahmen der 13. Ausgabe des International Festivals Buenos Aires (FIBA) präsentiert das Goethe-Institut „OH MY“ des queer-feministischen Theaterkollektivs Henrike Iglesias.

Warum ist Sexualität in unserer hochgradig sexualisierten Welt von Schuld, Scham und Schweigen geprägt? Wer darf im Patriarchat Objekt und wer Subjekt sein? Auf der Suche nach alternativen, queeren, feministischen, hemmungslosen, verrückten und fantastischen Bildern für unser eigenes Begehren experimentiert das Künstlerkollektiv Henrike Iglesias mit Pornografie als Strategie zur Selbstermächtigung.

Dieses Stück enthält Nacktszenen.

Aufführungen: Freitag, 24.01 um 21 Uhr mit anschließender Frage-und-Antwort-Runde und Samstag, 25.01 um 21 Uhr.
Informationen und Kartenverkauf nur über FIBA.

HENRIKE IGLESIAS ist ein queeres feministisches Theaterkollektiv mit Sitz in Berlin und Basel. Es wurde 2012 von Anna Fries, Laura Naumann, Marielle Schavan und Sophia Schroth gegründet. Malu Peeters und Eva G. Alonso schlossen sich 2016 dem Kollektiv an.

TECHNISCHE DATEN

Autorinnen: Henrike Iglesias (Anna Fries, Laura Naumann, Marielle Schavan, Sophia Schroth, Eva G. Alonso, Malu Peeters) / Konzept, Text und Interpretation: Anna Fries, Laura Naumann, Marielle Schavan, Sophia Schroth / Licht- und Videodesign: Eva G. Alonso / Ton- und Musikgestaltung: Malu Peeters / Kostüm: Mascha Mihoa Bischoff / Produktion: Ehrliche Arbeit - Freies Kulturbüro / Koproduktion: Sophiensaele, FFT Düsseldorf, Münchener Kammerspiele, Roxy Birsfelden / Unterstützt von: HKF, Berlin und Fachausschuss Tanz & Theater BS & BL


 

Zurück