Interdisziplinäre Symposium RAUM. POLYPHONIEN. GEDÄCHTNIS

Silvia Fômina Foto: Silvia Fômina

Mo, 03.12.2018

Bibliothek des Goethe-Instituts

Avenida Corrientes 343
C 1043 AAD Buenos Aires

Im Rahmen des Interdisziplinären Symposiums "Raum. Polyphonie. Gedächtnis" findet in der Bibliothek ein Kolloquium mit der Komponistin Silvia Fômina, dem Musikkritiker Federico Monjeau und dem Philosophen Jorge Manuel Casas statt.

Programm 1. Kolloquium

  • Kontinuität und Zäsur in der Wiener Schule. Eine Reflexion über die Begriffe von Form und Struktur in der Musik von Anton Webern. Federico Monjeau, UBA
  • Unbeantwortete Frage: über die Produktion und die Konsistenz der Zeit. Borges und zwei Labyrinthe in der heutigen Zeit. Jorge Manuel Casas, UBA
  • Der versprochene Raum, erster Teil. Die Entstehung eines zeitlosen Opernlibrettos und eines Pfades, der sich verzweigt: El milagro secreto, La casa de Asterion. Las ruinas circulares. Silvia Fômina. ArsSubtilior Berlin, Deutschland.
 
 

Zurück