Monique Schwitter auf der Internationalen Buchmesse Buenos Aires Eins im Andern – oder Die Lieben eines Lebens

Los amores de una vida1

So, 12.05.2019

La Rural

Sarmiento 2704
Saal Domingo F. Sarmiento
Buenos Aires

Wie schreibt man über die Liebe? Eingeladen von Goethe-Institut und Edhasa Verlag kommt die Autorin Monique Schwitter nach Buenos Aires, um ihr Buch "Eins im Andern" vorzustellen. Ihr Roman wurde mit dem Schweizer Buchpreis ausgezeichnet und stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises. Auf der Buchmesse Buenos Aires wird sie zusammen mit dem Autor und Übersetzer Ariel Magnus über ihr Buch sprechen. Ihre Einladung wird unterstützt durch die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia.

Los amores de una vida So locker und virtuos, so unterhaltsam und intelligent, so präzise und vor allem unlarmoyant ist in deutscher Sprache selten über die Liebe heute geschrieben worden. (Alexander Cammann, Die Zeit)
 
„Selber schuld, wenn man glaubt, man könne das Leben schreibend bändigen, ordnen, vorführen, selber schuld, wenn man glaubt, man könne die Liebe packen, untersuchen und vor allem verstehen!“ 

Freitagabend. Eine Frau sitzt vor dem Computer und versucht, an ihrem Buch zu schreiben. Immer wieder kreisen ihre Gedanken um einen Namen: Petrus, ihre erste Liebe. Sie googelt ihn, in der Hoffnung, mehr über das Leben zu erfahren, das er seit ihrer Trennung geführt hat. Ähnelt es dem ihren? Hat er Familie, Kinder? -  Stattdessen stößt sie auf eine Tragödie: Petrus hatte sich aus dem achten Stock gestürzt. Sein Selbstmord befeuert ihre Erinnerungen. Ausgehend von der Liebesgeschichte mit Petrus spürt sie allen darauffolgenden “Lieben” ihres Lebens nach, bis hin zu ihrer Ehe mit Philipp und den beiden Kindern. Doch: je weiter sie in die Vergangenheit eintaucht, desto mehr Fragen zur Gegenwart tauchen auf …
 
Mit einem leidenschaftlichen und anrührenden Stil und einer bemerkenswerten Sprachbeherrschung, die es ihr erlaubt, innerhalb eines Satzes vom Komischen ins Dramatische zu wechseln, konstruiert Monique Schwitter in Eins im Andern (Literaturverlag Droschl, 2015; Spanisch: Los amores de una vida, Edhasa, 2019) einen überraschenden Roman über Illusionen und Geheimnisse der Erotik und der Liebe.
 
Monique Schwitter wurde in Zürich geboren und lebt seit 2005 in Hamburg. Sie studierte Schauspiel und Theaterregie in Salzburg und arbeitete an Theatern in der Schweiz, Österreich und Deutschland. Sie veröffentlichte mehrere Bände mit Erzählungen sowie zwei Romane. Ihre Werke wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet; ihr Roman Eins im Anderen erhielt den Schweizer Buchpreis und stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises. Ihre Bücher wurden ins Französische, Italienische und nun auch ins Spanische übersetzt.
 
Ariel Magnus, geboren 1975 in Buenos Aires, hat bereits ca. 30 Bücher aus dem Deutschen und aus dem Englischen ins Spanische übersetzt, darunter Autor*innen wie Werner Herzog, Franz Kafka, Walter Benjamin und Monique Schwitter. Als Autor veröffentlichte er bisher 17 Bücher, überwiegend Romane. Mehrere von ihnen wurden mit internationalen Preisen ausgezeichnet und in diverse Sprachen übersetzt.
 
Während ihres Aufenthalts in Buenos Aires wird Monique Schwitter zudem am Leseclub FiktionAL des Goethe-Instituts teilnehmen (8.5., 18 Uhr; in deutscher Sprache; Teilnahme auf Anmeldung) sowie an einem Workshop mit Studierenden der Übersetzungswissenschaften.

 

Zurück