Jugendherberge der Zukunft Designoffensive im Schlafsaal

Jugendherberge Oberammergau, Schulze Dinter Architekten
Jugendherberge Oberammergau, Schulze Dinter Architekten | Foto: DJH Landesverband Bayern e.V.

Der Bayerische Landesverband des Deutschen Jugendherbergswerks hat die gestalterische Neuinterpretation des Jugendherbergsgedankens gestartet.

Die Geschichte der Jugendherberge begann in einer Augustnacht des Jahres 1909 im sauerländischen Bröltal, als der Lehrer Richard Schirrmann mit seinen Schülern auf einer Wanderfahrt in einer leer stehenden Dorfschule Schutz vor einem Sommergewitter fand. In dieser Nacht entwickelte Schirrmann die Idee, eine „Einkehr für die wanderfrohe Jugend Deutschlands“ zu schaffen. Zunächst wurden Schulen und Turnhallen in Ferienzeiten provisorisch mit Strohsäcken, Betttüchern und Wolldecken ausgestattet, 1914 entstand die erste beständige Jugendherberge in der mittelalterlichen Burg von Altena.

Jugendherberge Nürnberg, Fritsch+ Knodt & Klug mit Franchi & Dannenberg Architecture & Design Jugendherberge Nürnberg, Fritsch+ Knodt & Klug mit Franchi & Dannenberg Architecture & Design | Foto: DJH Landesverband Bayern e.V. Schon vierzehn Jahre später gab es in Deutschland rund 2.200 Jugendherbergen, meist mit großen Schlafsälen und kleineren Zimmern für die Betreuer. Die Idee überschritt rasch nationale Grenzen. Unter dem Markennamen „Hostelling International“ existieren heute weltweit 4.500 Jugendherbergen in 90 Ländern. Sie bieten günstige Reisemöglichkeiten für Jugendliche aus allen Ländern, fördern den interkulturellen Austauschs und treten für Frieden und Völkerverständigung ein.

Alte Mauern in neuem Gewand

Jugendherberge Nürnberg, Fritsch+ Knodt & Klug mit Franchi & Dannenberg Architecture & Design Jugendherberge Nürnberg, Fritsch+ Knodt & Klug mit Franchi & Dannenberg Architecture & Design | Foto: DJH Landesverband Bayern e.V.

Ein bislang einzigartiges räumliches Erlebnis bietet die 2013 denkmalgerecht sanierte Jugendherberge in Nürnberg (Fritsch+ Knodt & Klug mit Franchi & Dannenberg Architecture & Design). Die ehemalige Kaiserstallung der Burg war während des Zweiten Weltkriegs zerstört und in den 1950er Jahren sehr schlicht wiederaufgebaut worden. Sie verbindet heute das historische Gebäude mit modernem Design und neuester Technik.

Jugendherberge Nürnberg, Fritsch+ Knodt & Klug mit Franchi & Dannenberg Architecture & Design Jugendherberge Nürnberg, Fritsch+ Knodt & Klug mit Franchi & Dannenberg Architecture & Design | Foto: DJH Landesverband Bayern e.V.

In bevorzugter Lage oberhalb der Altstadt empfängt den Gast ein elegant gestalteter Eingangsbereich mit Lounge, moderner Bar und großzügigem Speisesaal. Zeitgemäße Tagungs- und Seminarräume sind ebenso Teil der Umgestaltung, wie die QR-Codes an den Wänden, über die man per Smartphone Wissenswertes über Nürnberg erfahren kann. Alle Zimmer haben ein eigenes Bad und sind in einheitlichem Design aus Holz, weißen und dezent farbigen Materialien mit kombinierbaren Einzel- und Doppelbetten und kubischen Sitz- und Schrankmöbeln ausgestattet.

Neuinterpretation der Herbergsidee

Jugendherberge Berchtesgaden Jugendherberge Berchtesgaden | Foto: LAVA „Alpines Resort“ nennen die Architekten des Büros LAVA die in malerischer Landschaft am Fuße des Obersalzberges gelegene Berchtesgadener Herberge, eine grundlegende Umgestaltung der in den 1930er-Jahren gebauten Jugendherberge. Als erste „Design-Jugendherberge“ wurde der Um- und Neubau 2011 eröffnet. Er bildete den Auftakt für die Strategie des Bayerischen Landesverbandes, mit moderner Architektur und zeitgemäßem Komfort, den Jugendherbergsgedanken auch gestalterisch den heutigen Nutzungsbedürfnissen anzupassen.
 

Jugendherberge Berchtesgaden Jugendherberge Berchtesgaden | Foto: LAVA Aus der Fassade des oberbayerischen Landhauses ragen Glaskuben und auch im Inneren werden die vorhandenen Strukturen für einen flexiblen Lounge-Bereich aufgebrochen. In den Farben aller Nationalflaggen leuchtet das bunt gestreifte Foyer. Frisch gestaltete Einzel- und Gruppenzimmer, Bildungs- und Entspannungsbereiche, der Hochseilgarten und die Bogenschießanlage locken neue Gäste, Sportler, Erholungssuchende, Familien und Individualreisende an.

Jugendherberge Oberammergau, Schulze Dinter Architekten Jugendherberge Oberammergau, Schulze Dinter Architekten | Foto: DJH Landesverband Bayern e.V. Mit den sanierten Häusern in Kreuth, Lenggries und Oberammergau hat die bayerische Designoffensive weitere alpine Jugendherbergen modernisiert. Auch hier verhelfen kräftige Farben, natürliche Materialien wie Filz, Fels und Holz, sowie poppig überzeichnete alpenländische Motive den Jugendherbergen zu einem frischen Image.

Gemeinschaft erleben

Jugendherberge München Jugendherberge München | Rendering: Graftt In ihrer Gestaltung halten die neuen Jugendherbergen jedem Vergleich mit Designhotels stand, der entscheidende Unterschied liegt in ihrem programmatischen Schwerpunkt: der Kommunikation und Begegnung. Das Architekturbüro GRAFT sieht für die geplante Umgestaltung der ältesten Stadtjugendherberge Deutschlands in München eine zweigeschossige amorphe Foyerlandschaft vor, in der man sich auch im virtuellen Raum, über Projektionen und Bildschirme austauschen kann.

Jugendherberge Bayreuth Jugendherberge Bayreuth | Rendering: LAVA Im futuristischen Neubau der Jugendherberge Bayreuth von LAVA, der 2017 eröffnet werden soll, ist das zentrale Atrium des dreiarmigen Gebäudes die Drehscheibe für Unterhaltung, Interaktion und Kommunikation. Breite Sitzstufen, vermitteln zwischen den unterschiedlichen Geschossen. Innenraum und Freiflächen sind über weite Terrassenflächen verbunden. Flexible Wände, Möbel-Module, Klapp- und Schiebeelemente lassen verschiedenartige Raumkonfigurationen zu, die in weiten Teilen barrierefrei sind. Als erste Integrations-Jugendherberge Bayerns setzt Bayreuth neue Maßstäbe für eine zeitgemäße, funktionale und gestalterisch anspruchsvolle Neuinterpretation der Jugendherberge der Zukunft.