Oft gestellte Fragen

Oft gestellte Fragen zum Kulturprogramm

Unser Mandat ist das Einbringen zeitgenössischer Positionen sowie Stimmen aus Deutschland und Europa in Australien. Priorität in der Programmplanung haben unsere Fokusthemen 2015-2018:
 
  • Kultur(en) der Partizipation
  • Kultur und urbaner Raum
  • Gestaltung der Zukunft: die kulturelle Perspektive
  • Deutscher Film
 
Außerdem organisiert das Goethe-Institut Australien gemeinsam mit lokalen Partnern verschiedene Residenzprogramme, leistet internationale Verbindungsarbeit und Beratung und fördert das europäische Kulturverständnisses, u.a. durch die Kooperation mit den anderen europäischen Kulturinstituten in Australien.
Als unabhängiger Verein und Arm der deutschen Außenkulturpolitik richten sich unsere Programme und Veranstaltungen in erster Linie an kulturinteressierte Australier, darunter Künstler und Kuratoren, Experten, Meinungsbildner und Akademiker, Studenten, ein junges Publikum sowie die allgemeine Öffentlichkeit Australiens. Das Goethe-Institut vertritt nicht deutsche Auswanderer oder deutsche Staatsbürger im Ausland. Bei konsularischen Anfragen wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige deutsche Auslandsvertretung. Des Weiteren gibt es zahlreiche deutsche Netzwerke und Heimatverbände in Australien.
Das Goethe-Institut in Sydney vermietet seinen Veranstaltungssaal gelegentlich an folgende Organisationen:
  • Kulturelle Institutionen
  • Musik-Ensembles oder -Schulen
  • Kleinere Theatergruppen und andere Kunstschaffende
  • Firmenveranstaltungen
  • Konferenzen
Das Goethe-Institut liegt in einem renommierten Stadtteil und ist in einem attraktiven, unter Denkmalschutz stehenden Gebäude untergebracht.

Bitte beachten Sie: Geplante Veranstaltungen müssen mit den grundsätzlichen Leitlinien des Goethe-Institut vereinbar sein. Sollten Sie an einer Besichtigung unserer Räumlichkeiten interessiert sein, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.
 
Grundsätzlich nein. Das Goethe-Institut Australien plant und organisiert Kulturprojekte mit Deutschlandbezug in Australien. Dazu kommt eine geringe Zahl von Besuchsreisen für ausgewählte australische Fachleute im Bereich Kultur nach Deutschland. Bei Anfragen über australische Projekte in Deutschland wenden Sie sich bitte an den Australia Council for the Arts und die australische Botschaft Berlin.
Grundsätzlich nein. Das Goethe-Institut Australien gestaltet im deutsch-australischen Dialog eigene Programme mit lokalen australischen Partnerorganisationen. Anders als andere Institutionen oder Stiftungen ist das Goethe-Institut kein „arts funding body“. Vorschläge für neue deutsch-australische Projekte können gerne eingebracht werden. Bitte beachten Sie dabei eine Vorlaufzeit von mindestens 12 Monaten.