Filmvorführung
Kunst und Macht: Zeit der Götter

Lutz Dammbeck "Versuchsanordnung II", 1985–1987
© Karin Plessing

Lutz Dammbeck an der Schnittstelle von Bildender Kunst und Film

The University of Melbourne, Arts West Building

Arno Breker (1900-91) war ein talentierter Bildhauer der eine vielversprechende Karriere vor sich hatte bis Adolf Hitler ihm im Jahre 1936 verkündete: „Junger Mann, ab heute arbeitest du nur noch für mich.“ Was der Führer seinem Phidias in Auftrag gab, ist heute untrennbar mit der Ästhetik des Dritten Reichs verbunden. Was aber ist mit Brekers Talent, seiner artistischen Zugehörigkeit und der Freundschaft mit anderen zelebrierten Modernisten und Bewunderern wie Jean Cocteau und Picasso? Was wurde aus seinem Künstlerstudio – einer Villa die Hitler Breker zu dessen 40. Geburtstag schenkte? Geht Brekers Vermächtnis über die offensichtliche Tragik seiner Arbeit für ein despotisches Regime hinaus?

Zeit der Götter ist die erste Episode von Kunst und Macht, einer vierteiligen Serie des Medientheoretikers Lutz Dammbeck. In seiner Untersuchung beleuchtet Dammbeck den Konflikt einer Generation von Deutschen, die nicht nur Zeugen waren, sondern Teil einer Kultur, die die Ideologie unterstützte, die zu der Zerstörung von Millionen von Europäern geführt hat.

Ort: 353 Interactive Cinema Space, Arts West North Wing

Lutz Dammbeck’s Dokumentarfilmreihe Kunst und Macht wird von Giles Simon Fielke und Nicolas Hausdorf kuratiert und vom Goethe-Institut sowie der University of Melbourne unterstützt.




Veranstaltungsreihe: Kunst und Macht
 

Details

The University of Melbourne, Arts West Building

148 Royal Parade
3052 Parkville

Sprache: Deutsch mit englischem Untertitel
Preis: Frei