Künstlergespräch Dirk Kurbjuweit beim Canberra Writers Festival

Portrait Dirk Kurbjuweit Dirk Kurbjuweit ©Maurice Weiss, Ostkreuz

Sa, 26.08.2017

National Portrait Gallery, Canberra

King Edward Terrace
2600 Canberra

Der Autor erzählt, warum sein Thriller "Fear" gewaltsame Rache sympathisch macht.

Dirk Kurbjuweit ist stellvertretender Chefredakteur des Spiegel. Für seine Arbeit erhielt Kurbjuweit unzählige Preise, unter anderem den Egon Erwin Kisch Preis für Journalismus. Aber nicht nur das: Dirk Kurbjuweit schreibt Romane, Sach- und Drehbücher. Viele wurden bereits für Film, Fernsehen und Radio adaptiert. Wir freuen uns, Dirk Kurbjuweit im Rahmen des Canberra Writers Festival in Australien begrüßen zu dürfen. Mit im Gepäck hat den Psychothriller Angst (2013), das erste seiner Werke, das jüngst ins Englische übersetzt wurde.

Über "Angst": Randolph Tiefenthaler lebt ein gutbürgerliches, beinahe spießiges Leben in Berlin-Lichtenfelde, samt Frau und Kindern. Alles scheint perfekt, doch dann wird der schräge, verwahrloste Nachbar Herr Tiberius zum aufdringlichen Stalker und belästigt Randolph und seine Familie. Polizei und Behörden schauen tatenlos zu, die Ohnmacht wird unerträglich, und schon bald scheint Selbstjustiz der einzige Ausweg zu sein.
Mit beklemmender Spannung schildert Kurbjuweit, wie rasch das Vertrauen in den Rechtsstaat ins Wanken geraten kann. Angst zeigt auf eindringliche Art und Weise, wie weit ein Mensch zu gehen bereit ist, um seine Familie zu beschützen.

Bitte buchen Sie Ihre Tickets direkt beim Canberra Writers Festival.

Zurück