Künstlergespräch Jenny Erpenbeck: Erinnerung & Vergessen

Jenny Erpenbeck © Katharina Behling Jenny Erpenbeck © Katharina Behling

So, 05.05.2019

Carriageworks

245 Wilson St, Eveleigh
2015 Sydney

Podiumsdiskussion: Heimat & Exil

Die gefeierte deutsche Autorin Jenny Erpenbeck trifft den Man-Booker-Preisträger Richard Flanagan, um über die Bedeutung von Erinnerung, Familie und Erbe in ihrem Schreiben zu sprechen. Dabei wird sie ihre Herkunft in Ostdeutschland beleuchten und die Bedeutung von Musik und Theater in ihren Geschichten diskutieren.

Jenny Erpenbeck ist eine Schriftstellerin und Regisseurin. Zu ihren Werken zählen ihr jüngster Roman Gehen, ging, gegangen sowie Geschichte vom alten Kind, Heimsuchung und Aller Tage Abend. Sie gewann den Independent Foreign Fiction Prize und war für den International Man Booker Prize nominiert. Die Zeitschrift The New Yorker lobt ihre „klassische Zurückhaltung“ und verglicht sie mit JM Coetzee, VS Naipul und Teju Cole. Ihre Belletristik erscheint in 27 Sprachen.

Der tasmanische Autor Richard Flanagan erhielt den Man-Booker-Preis und zahlreiche andere Auszeichnungen. Seine Bücher wurden in 42 Ländern veröffentlicht. Zu seinen Werken zählen Death of a River Guide, The Sound of One Hand Clapping, Gould’s Book of Fish, The Unknown Terrorist, Wanting, The Narrow Road to the Deep North und First Person.

Jenny Erpenbecks Besuch in Australien wird vom Goethe-Institut unterstützt.

Diese Veranstaltung ist Teil der Reihe Jenny Erpenbeck in Australien.
 

Zurück