Plakatausstellung Von der friedlichen Revolution zur deutschen Einheit

Bild Montagsdemonstration Pressefoto: Bundesstiftung Aufarbeitung / Bundesregierung / Harald Kirschner

Mi, 02.10.2019 -
Fr, 28.02.2020

Goethe-Institut Melbourne

Level 1
448 St. Kilda Road
3004 Melbourne

30. Oktober 1989 auf der Montagsdemonstration in Leipzig

Proteste, Mauerfall, Deutsche Einheit: Die neue Ausstellung im Goethe-Institut zeigt Vorgeschichte, Verlauf und Folgen der friedlichen Revolution. 2019/2020 jährt sich zum 30. Mal die friedliche Revolution und die Wiedervereinigung Deutschlands.

Aus diesem Anlass hat die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur eine Ausstellung zur historisch-politischen Bedeutung dieser prägenden Zeit für Deutschland konzipiert. Die Ausstellung umfasst 20 Tafeln mit über 100 historischen Fotos und Dokumenten und es gibt sowohl eine deutsch- als auch eine englisch-sprachige Fassung.

Die Ausstellung "Von der friedlichen Revolution zur deutschen Einheit" rückt die die Jahre 1989/90 in den Fokus. Sie erinnert an die Proteste gegen die Fälschung der DDR-Kommunalwahlen, an die Fluchtbewegung im Sommer und die Massenproteste im Herbst, die die SED-Diktatur letztendlich zum Scheitern brachte. Sie berichtet von der Selbstdemokratisierung der DDR, deutsch-deutsche Solidarität und außenpolitische Weichenstellungen bis zur Wiedererlangung der Deutschen Einheit.

Das Goethe-Institut präsentiert diese Ausstellung in ihren eigenen Räumen in Level 1/448 St Kilda Road in Melbourne. Interessierte sind willkommen die Ausstellung während der üblichen Öffnungszeiten zu besuchen.

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 10 bis 17 Uhr
Freitag: 10 bis 15 Uhr

 

Zurück