Mein Sohn

Mein Sohn BiH 11.2022 © Mein Sohn

Der Skateboardstunt nach durchzechter Partynacht war selbst für den Profiskater Jason eine Nummer zu groß. Der spektakuläre Unfall führt direkt auf die Intensivstation. Frisch aus dem Koma erwacht, werden aber erst einmal stolz die Blessuren für die Followerschaft festgehalten; überlebt zu haben bezeugt schließlich die eigene Unverwundbarkeit. Doch Jasons besorgte Mutter, die erfolgreiche Fotografin Marlene, hat ihm da längst einen Rehaplatz in einer Schweizer Spezialklinik verschafft, und wird ihn persönlich in ihrem alten Volvo hinbringen; das Vertrauen ist verwirkt, Kontrolle ist besser. Zwei Welten prallen auf engstem Raum aufeinander, das Auto-Kammerspiel auf deutschen Straßen droht zum Horrortrip zu werden. Unterwegs machen die beiden Station bei einer Freundin, die in einer Art Hippiekommune lebt, und ein weiteres, völlig abweichendes Lebensmodell propagiert. Langsam beginnen Mutter und Sohn zu erkennen, wie wenig sie eigentlich über das Leben des/der anderen wissen. Eine vorsichtige Reflexion über Mutterrollen und Verweigerungshaltungen setzt ein, über das Erwachsenwerden und das Loslassen-Können. Das Roadmovie könnte doch noch zum Selbstfindungstrip werden.