Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Reinhard Kleist

 Reinhard Kleist, geboren am 11. Februar 1970 in Hürth Hermülheim. Er besuchte das Emil Fischer Gymnasium in Euskirchen und studierte an der Fachhochschule für Grafik und Design in Münster. Zu seinen erfolgreichsten Arbeiten gehören »Cash – I see a darkness«, »Der Boxer« und »Der Traum von Olympia«. Er hat u.a. den Max-und-Moritz-Preis als bester deutschsprachiger Comic-Künstler und den Jugendliteraturpreis Sachbuch gewonnen.

... antwortet

Der Unterschied zwischen Reisefotos und Reisezeichnungen ist für mich... 
"... die Auseinandersetzung mit einem Ort. Ich mache zwar auch gern und viele Fotos, aber bei einer Zeichnung hat man mehr Ruhe und nimmt Details, Menschen, Geräusche, Gerüche etc. deutlicher wahr. Man ist mehr an einem Ort und rauscht nicht nur so durch. Plus: Man hat meistens ganz amüsante Begegnungen mit den Leuten, die beim Zeichnen zugucken."

Wenn ich zeichne, dann... 
"... versuche ich das, was ich sehe, in den Zeichnungen so wiederzugeben, dass der Betrachter ein Gefühl für den Ort entwickeln kann. Von Atmosphäre und Stimmung bis hin zu solchen Dingen wie Temperatur."

Inspiriert haben mich auf meinen „Reisen“ vor allem...
"... die Zeichnungen von Christophe Blain, Emmanuel Lepage und Jacques Ferrandez."

Ich möchte gern noch... 
"... nach Usbekistan reisen und dort die einzigartige Architektur und die völlig fremde Kultur festhalten."

Auf meinem nächsten Trip gehört in meine Reiselektüre... 
"... der neue Roman von Ian McEwan und Literatur, die mich auf das jeweilige Land vorbereitet."

... weiter surfen

Top