i-Portunus

i-Portunus

i-Portunus

i-Portunus ist ein vom Programm „Kreatives Europa“ der Europäischen Union ausgewähltes und finanziertes Projekt zur Erprobung eines Mobilitätsprogramms für Künstler und Kulturschaffende. Es wird von einem Konsortium unter der Führung des Goethe-Instituts, gemeinsam mit dem Institut Français, Izolyatsia und der Nida Art Colony der Kunstakademie Vilnius, geleitet.

Zwischen April und September 2019 veröffentlicht i-Portunus drei Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen, in denen die Mobilität von etwa 500 kurzfristigen (15-85 Tagen) internationalen Mobilitätsaktivitäten finanziert wird, die ergebnisorientiert sein sollten, z. B. zur Etablierung oder Verbesserung von Zusammenarbeit, zur Schaffung neuer Arbeitsplätze, zur Gewinnung und Bindung eines Publikums usw. Antragsberechtigt sind Personen mit Wohnsitz in jenen Ländern, die am Programm „Kreatives Europa“ teilnehmen. 

Mit Projekten wie führt i-Portunus das Programm „Kreatives Europa“ der Europäischen Union Versuche durch, um zu überprüfen wie die grenzüberschreitende Mobilität von Künstlern am besten erleichtert werden kann. Diese Art der Mobilität wird zu einer ständigen Aktion im Rahmen des Programms Kreatives Europa für den Zeitraum 2021-2027.

https://www.i-portunus.eu/
https://www.facebook.com/iPortunus
https://twitter.com/PortunusI