Voices of Culture

„Voices of Culture“ – Strukturierter Dialog zwischen der Europäischen Kommission und dem Kultursektor

In einer immer stärker globalisierten Welt strebt die Europäische Kommission die Förderung der Rolle und des Stellenwertes von Kultur, auch innerhalb der EU, an. Mit dem Projekt The Voice of Culture will die sie deshalb die Kommunikation zwischen zivilgesellschaftlichen Akteuren und politischen Entscheidungsträgern auf dem Gebiet der Kultur verbessern.

Ziel ist es, dass Kulturakteure bei der Vermittlung ihrer Interessen auf europäischer Ebene unterstützt werden.  Dazu wurde eine Dialogplattform entwickelt, die Vertreter des Kultursektors aus allen EU-Mitgliedsstaaten mit der Europäischen Kommission zusammenbringt. Auf der Grundlage von Besprechungen, die in verschiedenen EU-Ländern stattfinden, erstellen die 30–50 beteiligten Experten politische Handlungsempfehlungen, welche anschließend bei sogenannten Dialogsitzungen in Brüssel mit der Europäischen Kommission erörtert werden. Das Projektbüro mit einer Koordinatorenstelle ist am Goethe-Institut in Brüssel angesiedelt und wird seit Oktober 2014 gemeinsam mit den Partnern umgesetzt.

Projektwebsite „Voices of Culture“
Facebook-Auftritt „Voices of Culture“

Ein Projekt des Goethe-Instituts, European League of Institutes of the Arts (ELIA) und Flagey.