Filmvorführung Film: 'Dance With A Bullet' - Dhyaa Khaled Joda

'Dance With A Bullet' - Dhyaa Khaled Joda 'Dance With A Bullet' - Dhyaa Khaled Joda

Mo, 14.03.2022

19:00 - 21:00

BOZAR

Halaqat - Erforschung der kulturellen Beziehungen zwischen Europa und der Arabischen Welt

Nach dem Halaqat Eröffnungsfestival im Dezember machen wir mit dem Panorama zum Dokumentarfilm in der Arabischen Welt weiter und laden Sie zu zwei Vorführungen am 14. und 15.März in Anwesenheit der Regisseuren Dhyaa Khaled Joda (Irak) und Hassen Ferhani (Algerien) ein.

'DANCE WITH A BULLET' (2020, 55')
'Dance with a bullet' ist ein Dokumentarfilm, der sich über zehn Jahre erstreckt und gleichzeitig zwei Geschichten erzählt: die des Regisseurs im Alter von 23 Jahren und die seines besten Freundes Anmar Taha, eines 19-jährigen Tänzers. Im Jahr 2004 wird Anmar in Bagdad beschossen. Da er um sein Leben fürchtet, flieht er aus dem Irak. Dhyaa tut dasselbe. Von da an dokumentiert der Regisseur über einen Zeitraum von mehreren Jahren und in verschiedenen Ländern unermüdlich das Leben des Tänzers. 

Dhyaa Khaled Joda wurde 1979 in Bagdad geboren. Er studierte Film an der Universität der Schönen Künste in Bagdad und blieb dann in der Hauptstadt, um für Fernsehsender wie Aljazeera, Alarabya und Alhurra zu arbeiten. Außerdem war er Kameramann bei dem Dokumentarfilm 'Operation filmmaker' von Nina Davenport. Dhyaa Khaled Joda verließ Bagdad im November 2005 und lebt seitdem in Belgien.

Das Europäische Projekt Halaqat wird vom Goethe-Institut in Zusammenarbeit mit dem Bozar – Zentrum für schöne Künste in Brüssel durchgeführt. Halaqat wird von der Europäischen Kommission (unter der Bezeichnung EU-LAS CULTURE), vom Goethe-Institut und vom Bozar kofinanziert.

Zurück