„Neue Wir-Erzählungen: Eine Zukunftsressource für Europa“

Neue Wir-Erzählungen Sandra Kastl

Welche neuen Geschichte können wir uns gegenseitig von Europa erzählen und gemeinsam entwickeln? Wer wollen wir sein und wo wollen wir gemeinsam hin? 

Was braucht man, um die Europäische Union, aber auch Europa insgesamt, als politisches, wirtschaftliches, kulturelles und gesellschaftliches Projekt voranzubringen? Welche europäische Erzählung haben wir, die uns Leitbilder und Leitmotive bieten kann, um unseren gemeinsamen Kurs zu bestimmen? Dies ist die Fragestellung der vom Goethe-Institut und anderen Partnern initierten Gesprächsreihe.

Bisher traten unter anderem Gesine Schwan, Martin Schulz, Thomas de Maizière, Věra Jourová, Helmut Schmidt, Jacques Delors, Norbert Lammert und Geert Mak auf.

Der Inhalt der Gesprächsreihe wird im Hörfunkprogramm von WDR 3 und seit Kurzem auch im B5-Plus präsentiert:
 

   
WDR-Sendung Neue Wir-Erzählung 25.06.2017 Stefan Hertmans trifft Eric Corijn: „Wer Sind Wir – Gibt es eine europäische Identität?“

WDR-Sendung Neue Wir-Erzählung 19.03.2017 „Um Leben und Tod: Euthanasie, Assistierter Suizid und die Grenzen der Autonomie“

WDR-Sendung Neue Wir-Erzählung 14.06.2016: „Der Untergang Europas?“ - Reiner Hoffmann trifft Robert Menasse

  •WDR-Sendung Neue Wir-Erzählung 31.01.2016 : „Europas Herz der Finsternis“: Milo Rau trifft David Van Reybrouck  

WDR-Sendung Neue Wir-Erzählung 24.01.2016: „Brüssel oder Berlin: Wo liegt die Macht in Europa“: Brendan Simms trifft Marek Prawda

Eine Reihe von Goethe-Institut, ARD-Verbindungsbüro Brüssel und Die Zeit. Mit freundlicher Unterstützung der Vertretung des Freistaates Bayern bei der EU.