Podiumsdiskussion Die Welt aus den Fugen - Orientierung dringend gesucht

Neue Wir Erzählungen © Design Sandra Kastl

Do, 26.10.2017

Vertretung des Freistaates Bayern bei der EU

Rue Wiertz - Wiertzstraat 77
1000 Brüssel

NEUE WIR-ERZÄHLUNGEN: Margot Käßmann trifft Mairead McGuinness

Margot Käßmann, Botschafterin des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für das Reformationsjubiläum 2017, spricht mit Mairead McGuinness, Vizepräsidentin des Europaparlaments, zuständig für den Dialog mit den Kirchen und Religionsgemeinschaften. 2017 ist das Jahr, in dem das 500. Jubiläum der Reformation feierlich begangen wird. Wie geht es nun weiter? Können die Kirchen und Religionsgemeinschaften in Zeiten der Unsicherheit noch Orientierung geben, welche Impulse setzen sie? Welche Beiträge können Kirche und Politik zur Krisenbewältigung in Europa leisten?
 
Margot Käßmann © Julia Baumgart EKD
Margot Käßmann, geboren 1958 in Marburg an der Lahn, ist Theologin und Botschafterin der Evangelischen Kirche in Deutschland für das Reformationsjubiläum 2017. 1989 promovierte sie an der Ruhr-Universität Bochum, von 1999 bis 2010 war sie Landesbischöfin und von 2009 bis 2010 Ratsvorsitzende der EKD. Zu ihren Werken gehören Mütter der Bibel (2008), In der Mitte des Lebens (2009) und Sehnsucht nach Leben (2009). 2017 wurde sie auch dafür bekannt, dass sie öffentlich, unter anderem auf dem Kirchentag in Berlin, gegen die AfD Stellung bezog.


Mairead McGuinness © Europäisches Parlament Mairead McGuinness ist Vizepräsidentin des Europarlaments. Zur Welt kam sie 1959 im irischen Drogheda. 1980 machte sie als erste Frau am University College Dublin ihren Bachelor in Agrarwirtschaft. 1984 erhielt sie ein Diplom in Buchhaltung und Finanzwesen und war dann lange Zeit als Journalistin tätig, unter anderem für den öffentlich-rechtlichen Radiosender Radio Telefís Éireann. Seit 2004 gehört sie der Fraktion der Europäischen Volkspartei (Christdemokraten) des Europaparlaments an.

Moderator: Matthias Krupa (Die Zeit). 

ANMELDUNG ONLINE erforderlich

In Zusammenarbeit mit der EKD-Vertretung Brüssel.
 
Die Diskussion ist Teil der Reihe:

Neue Wir-Erzählungen - Eine Zukunftsressource für Europa

Welche neuen Geschichten von Europa können wir gemeinsam entwickeln und uns gegenseitig erzählen? Wer wollen wir sein, und wo wollen wir gemeinsam hin? Was benötigen wir, um die Europäische Union und Europa insgesamt als politisches, wirtschaftliches, kulturelles und gesellschaftliches Projekt voranzubringen?

Dies ist die Fragestellung der vom Goethe-Institut, ARD-Verbindungsbüro Brüssel und von Die Zeit initiierten Gesprächsreihe. Bisher traten unter anderem Gesine Schwan, Martin Schulz, Thomas de Maizière, Helmut Schmidt, Herlinde Koelbl und Eva Illouz auf. Der Inhalt der Gesprächsreihe wird Teil des Hörfunkprogramms von WDR 3 und B5 plus. Mit freundlicher Unterstützung der Vertretung des Freistaates Bayern bei der E.U.


 

Zurück