SOUND-PERFORMANCE UND TALK MIT DEN KÜNSTLERN PEDRO OLIVEIRA UND JULIEN CREUZET

BorderVocalities © Pedro Oliveira

Sa, 14.04.2018

THE JESTER

Avenue de la Porte de Hal
2-4
1060 Brüssel

Sound-Performance und Talk mit den Künstlerm Pedro Oliveira und Julien Creuzet:
  
Am 14. April lädt das Goethe-Institut im Rahmen der Perruche-Reihe den Sound- Künstler und Design-Forscher Pedro Oliveira ein. Er präsentiert in einer live-Performance seine ortsspezifische Arbeit „QUELQUE CHOSE DE SUSPECT?” – eine Sound-Performance, die er für ein Trio von Immigranten-Stimmen entwickelt hat. Sie wird unter der Leitung des Dirigenten Floris Lammens (Brussels Experimental) von drei Brüsseler Performern aufgeführt.
 
Im Anschluss spricht er gemeinsam mit dem Künstler Julien Creuzet und der Kuratorin Jana J. Haeckel über die besondere Bedeutung von Sprache, Sound und Migration für ihre künstlerischen Arbeiten.

Der Abend klingt mit einem DJ Set von Sylvia Iweanya, auch bekannt als ILLSYL, aus.

Pedro Oliveira © Foto: Luiza P. / A Parede














Pedro Oliveira (*1985, Sao Paolo) ist ein in Berlin lebender, promovierter Wissenschaftler und Sound-Künstler, der als Teil der Künstlerkollektive A Parede (http://a-pare.de) und Decolonising Design (www.decolonisingdesign.com) forscht und arbeitet.
 
JCreuzetPortrait














Der aus Französisch Martinique stammende Künstler Julien Creuzet (*1986) lebt und arbeitet in Paris. Seine Arbeiten wurden zuletzt in Einzelausstellungen im Bétonsalon und der Fondation Ricard in Paris (2018) gezeigt, sowie auf den Biennalen in Lyon, Bamako (2017) und Dakar (2016).

Die Kuratorin Jana J. Haeckel führt vor dem Talk (von 18.30-19h) durch die aktuelle Ausstellung von Julien Creuzet im benachbarten Kunstraum SUPERDEALS .
 

Zurück