Theater „Uncanny Valley“ von Rimini Protokoll und Thomas Melle

Uncanny Valley von Rimini Protokoll und Thomas Melle Gabriela Neeb

Do, 30.05.2019 -
Sa, 01.06.2019

Kaaistudio's

Rue Notre Dame du Sommeil 81 O.L.V. Van Vaakstraat
1000 Brüssel

Kunstenfestivaldesarts

Theater, Tanz, Performances, Filme und bildende Kunst: das Kunstenfestivaldesarts ist ein Festival für zeitgenössische Kunst und findet jeden Mai in Brüssel statt. In Theatern, Kulturzentren aber auch im öffentlichen Raum werden dabei sowohl die Werke von belgischen, als auch Künstlern aus aller Welt präsentiert. Das Goethe-Institut unterstützt dieses Jahr zwei Projekte, die im Rahmen des KFDA nach Brüssel eingeladen werden: Uncanny Valley von Rimini Protokoll und Thomas Melle und De Living von Ersan Mondtag. 

„Uncanny Valley / Unheimliches Tal“ von Rimini Protokoll und Thomas Melle

Wenn ein Roboter plötzlich aussieht wie ein Mensch, werden wir misstrauisch. Diese Abneigung entsteht aus dem Selbstzweifel darüber, was den Menschen heutzutage noch von der Maschine unterscheidet. Dieses seltsame Gefühl hat der japanischen Roboteringenieur Masahiro Mori einmal als ‚uncanny valley‘ (zu Deutsch etwa: unheimliches Tal) beschrieben. Und genau dies ist der Ansatzpunkt für die Theaterperformance von Rimini Protokoll. Zum ersten Mal arbeitet er mit dem Autor Thomas Melle zusammen, und gemeinsam hat das deutsche Kollektiv einen humanoiden Roboter erschaffen, der dem Autor äußerlich gleicht. Der lebensechte, mechanische Doppelgänger nimmt seinen Platz auf der Bühne ein und diese Substitution wirft viele Fragen auf. Was passiert mit dem Original, wenn die Kopie übernimmt? Lernt sich das Original dank des elektronischen Alter Ego besser kennen? Beginnen die Kopie und das Original miteinander zu konkurrieren oder schließen sie einen gemeinsamen Pakt? Empfinden wir als Zuschauer genauso viel Empathie für die Maschine wie für den Menschen? Uncanny Valley ist für den Zuschauer eine aufregende Konfrontation mit den fließenden Grenzen zwischen diesen beiden Welten.

Die Vorführungen finden jeweils um 13:00 (ausser am 31.05.), 16:00, 19:00 und 22:00 Uhr statt.
Tickets online: http://www.kfda.be/en/tickets

Mit der Unterstützung des Auswärtigen Amts
 

Zurück