Abgesagt! - Afrika und Europa – ein schwieriges Verhältnis

Neue Wir-Erzählungen Sandra Kastl

Do, 13.06.2019

Vertretung des Freistaates Bayern bei der EU

Rue Wiertz - Wiertzstraat 77
1000 Brüssel

NEUE WIR-ERZÄHLUNGEN: Günter Nooke trifft John Githongo

"Die Veranstaltung muss leider aufgrund von Problemen bei der Beschaffung eines Visums abgesagt werden.". 

Afrika und Europa – zwei Kontinente, deren Verhältnis immer noch durch die Gewaltgeschichte des Kolonialismus geprägt ist. Doch auch Themen wie Entwicklungszusammenarbeit, Migration und (Frei-)Handel bestimmen heute ihre Beziehung. Wie ist die gegenseitige Wahrnehmung dieser zwei Kontinente? Was können sie voneinander lernen? Inwieweit brauchen sie einander? Dies sind die Fragen, die in einer neuen Ausgabe der Neue Wir-Erzählungen vom Unionspolitiker Günter Nooke und dem kenianischen Antikorruptions-Politiker und Journalisten John Githongo diskutiert werden.
 
Günter Nooke ist Afrikabeauftragter der Bundeskanzlerin Angela Merkel im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und war von 2006 bis 2010 Beauftragter für Menschenrechtspolitik und humanitäre Hilfe der Bundesregierung.

John Githongo ist Mitgründer des kenianischen Ablegers von Transparency International und hat sein Leben dem Kampf gegen die Korruption in Kenia verschrieben.

Moderation: Matthias Krupa (Die Zeit).
 

Die Diskussion ist Teil der Reihe:

Neue Wir-Erzählungen - Eine Zukunftsressource für Europa

Welche neuen Geschichten von Europa können wir gemeinsam entwickeln und uns gegenseitig erzählen? Wer wollen wir sein, und wo wollen wir gemeinsam hin? Was benötigen wir, um die Europäische Union und Europa insgesamt als politisches, wirtschaftliches, kulturelles und gesellschaftliches Projekt voranzubringen?

Dies ist die Fragestellung der vom Goethe-Institut, ARD-Verbindungsbüro Brüssel und von Die Zeit initiierten Gesprächsreihe. Bisher traten unter anderem Gesine Schwan, Martin Schulz, Helmut Schmidt, Herlinde Koelbl, Milo Rau, Eva Illouz und Can Dündar auf. Der Inhalt der Gesprächsreihe wird Teil des Hörfunkprogramms von WDR 3 und B5 plus. Mit freundlicher Unterstützung der Vertretung des Freistaates Bayern bei der E.U.

 

 

Zurück