Musikfestival Meakusma festival 2019

Meakusma festival 2019 Meakusma

Fr, 06.09.2019 -
So, 08.09.2019

Kulturzentrum Alter Schlachthof

Kulturzentrum Alter Schlachthof
Rotenbergplatz 19
4700 Eupen

Festival für zeitgenössische experimentelle und elektronische Musik

Vom Guardian als „eins der besten Musikfestivals Europas“ bezeichnet: Die vierte Edition des fest etablierten Meakusma Festivals bietet wieder ein ganzes Spektrum zeitgenössischer, experimenteller und elektronischer Musik, die sich auf den Pfaden weit abseits des Mainstreams bewegt. Es schafft Raum für ein vielseitiges Programm an Konzerten, DJ Sets, Installationen, Künstlergesprächen, Radioshows und Filmvorführungen. 
 
Das Line-Up setzt sich aus mehr als 100 Künstler/innen unterschiedlicher Länder zusammen. Auch in diesem Jahr unterstützt das Goethe-Institut Brüssel die Künstler/innen aus Deutschland, darunter:
Blurred Music Duo; Brannten Schnüre; Decha; Disrupt; DJ Residue; Felix Kubin & Hubert Zemler; Fizzy Veins; FM Aether; Frans Ambient; Garland; Günter Schickert feat. Andreas Spechtl; Hanno Leichtmann & Valerio Tricoli; Harmonious Thelonious; Jens Uwe Beyer & Albert Oehlen; Konrad Kraft; Midnightopera; Mix Mup; ML; Norbert Möslang, Luke Calzonetti, Wendy Gondeln; NWAQ & Don't DJ; Ralf Köster; The Knob, The Finger & The It; Tolouse Low Trax; Waltraud Blischke; Zigtracks; Arnold Dreyblatt & The Orchestra Of Excited Strings; Sonae; Red On & Subrihanna; Joscha Creutzfeldt und Private Vent.
 
Einige Künstler/innen laden wir zum ersten Mal ein; andere sind bei uns schon fast zu Hause wie Tolouse Low Trax, Mix Mup oder der legendäre elektronische Musiker Felix Kubin. Zusammen mit dem Perkussionist Hubert Zemler präsentiert er seine befremdende und dissonante Reise in die audiovisuelle Welt der Science Fiction Klassiker unter dem Namen Juxtalektrovision.
 
Beim Meakusma Festival feiern wir auch Premieren: Zigtrax, das neue Projekt von Kassem Mosse, Mix Mup & Tapes, wird u.a. seinen ersten gemeinsamen Auftritt haben. Was KM/MM für House und Techno ist, repräsentiert Tapes für Dub: rohe, analoge, verrauchte Energie mit zwingenden Rhythmen. Eine weitere Premiere ist die erste Kollaboration von NWAQ & Don't DJ. Newworldaquariums Slow-Motion House, Disco, Detroit Techno, Ambient und Science-Fiction Synthesizer Kompositionen treffen auf Don´t DJs rhythmische Forschung innerhalb seiner Musique Acéphale.

 

Zurück