Ausstellung Imagining Ecological Futures

Imagining Ecological Futures Imagining Ecological Futures

Di, 25.06.2019

Centre culturel de Namur

Traverse des Muses 18
5000 Namur

Imagining Ecological Futures

Offene Ateliers

« Imagining Ecological Futures » ist ein Residenzprogramm für Künstler*innen aus verschiedenen Disziplinen, die sich für Kunst, Design und Umwelt interessieren.

Ziel ist es ein interdisziplinäres Forschungs- oder Kunstprojekt zu entwickeln, welches sich gleichzeitig kritisch und kreativ mit zukünftigen ökologischen Herausforderungen auseinandersetzt, insbesondere angesichts des Klimawandels und der Koexistenz zwischen Mensch und anderen Lebewesen.

Dieses Programm ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen drei Partnern: dem Goethe-Institut Brüssel, dem Kulturzentrum von Namur, dem Kikk-Festival und seinem kreativen Zentrum, TRAKK Namur.

Die Künstler*innen:

Während ihres Aufenthalts, konzentriert sich Fara Pelusos Forschung darauf „wie man Menschen mit Natur, lebenden Organismen und biologischen Prozessen in Beziehungen setzt“. In verschiedenen Teichen der Gegend nimmt sie Wasserproben zur Kultivierung. Algen treten auf, vermehren sich und breiten sich aus … Dieses Ergebnis ist die Folge eines Nährstoffüberschuss im Wasser (insbesondere Phosphor und Stickstoff), der auf den Konsum des Menschen, sowie auf die Landwirtschaft, Industrie, urbanes Leben und den Klimawandel zurückzuführen ist.

François Winants wird sich auf die Themen Klima und Relief, Luftbewegung, atmosphärische Phänomene und geologische Formationsprozesse konzentrieren und Zeicheninstrumente herstellen, bei denen das Thema Mitautor des Werks wird. Im Zentrum des Prozesses steht jenseits des experimentellen Aspekts eine ständige Reflexion zwischen Design und Kunst, Kunst und Wissenschaft, dem Akt des Künstlers und der Maschine, dem Analogen und dem Digitalen, dem Natürlichen und dem Künstlichen.

Zurück