Film "Leipzig im Herbst" + KEHRAUS

Kehraus Gerd Kroske

Mo, 21.10.2019

Cinematek

Rue Baron Horta - Baron Hortastraat 9
1000 Brüssel

R: Andreas Voigt, Gerd Kroske; Filmscreening

Andreas Voigt, Gerd Kroske : „Leipzig im Herbst“ (DDR 1990, 52min, 35mm, D UT/E)
„Leipzig im Herbst“ entstand in der Zeit vom 16. Oktober bis zum 7. November 1989 auf den Straßen Leipzigs. Die Filmemacher begleiten die Demonstrationen und zeichnen in einer Vielzahl von Begegnungen ein Bild vom Denken und Fühlen in dieser Zeit gesellschaftlichen Umbruchs. In Gesprächen äußern sich Demonstrant*innen, Arbeiter, Vertreter*innen des Neuen Forum, Theologen, Volkspolizisten und ihre Vorgesetzten, Straßenfeger, Häftlinge und Staatsfunktionäre zu den Vorgängen in jenen Tagen.

Gerd Kroske: „KEHRAUS“  (BRD 1990, 28 Min, DCP, D UT/EN)
1990, KEHRAUS nachts auf den Straßen von Leipzig: Straßenkehrer räumen weg, was keiner mehr braucht. Neben vielem anderen Müll, auch abgenutzte Wahlplakate. Endzeitstimmung macht sich breit. Das was nach der DDR kommen soll, klingt vielversprechend, ist aber noch nicht fassbar. Die drei Straßenkehrer Gabi, Henry und Stefan schwankten in ihren Lebensläufen schon immer zwischen den Polen: Kinderheim, Knast, Gelegenheitsarbeiten bei der Stadtreinigung. Illusionslos, aber mit scharfem Blick für ihre Umgebung, lassen die Straßenkehrer nur eine Gewissheit gelten: Dreck wird es immer geben.
 

Zurück