Diskussion Deutschland und die Religionen. Ein Blick in die Vergangenheit

Jan Assmann @Flagey

So, 15.03.2020

Flagey

Place Sainte-Croix/Heilig-Kruisplein
1050 Brüssel

Jan Assmann, Marc de Kesel, Geert van Istendael

Mit großer Freude begrüßen Flagey und das Goethe-Institut den Ägyptologen und Kulturwissenschaftler Jan Assmann, der zusammen mit seiner Frau Aleida Assmann im Jahr 2018 mit dem renommierten Friedenspreis des deutschen Buchhandels ausgezeichnet wurde. Er wird mit dem belgischen Religionswissenschaftler Marc De Kesel sprechen. Ausgehend von ihrem Blick auf das religiöse Denken in der Vergangenheit werden sie über Gott und die Götter in dieser Zeit sprechen und darüber, wie Religion in der heutigen Gesellschaft verortet ist, Einfluss ausübt und unsere Gedanken bewegt, in Deutschland, Belgien und Europa.

Wie ist das Verhältnis zwischen den Religionen? Befindet sich die Religion in einer Krise? Wie verhalten wir uns gegenüber unserer religiösen Tradition?

Die Konferenz wird von dem Schriftsteller Geert van Istendael moderiert.


Jan Assmann, Ägyptologe, Kulturwissenschaftler
Marc De Kesel, Religionsspezialist
Geert van Istendael, Moderator 



Les Deutschlands ist ein Kooperationsprogramm des Goethe-Instituts Belgien mit dem Brüsseler Kulturzentrum Flagey mit freundlicher Unterstützung der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland beim Königreich Belgien. Mit Unterstützung der Vertretung des Landes Baden-Württemberg bei der Europäischen Union.
 


 

Zurück